American Horror Story

Vorweg muss ich sagen, dass die Serie keine festen Rollen hat, die die Stars verkörpern. Eine jede Staffel ist eine abgeschlossene Geschichte, mit neuen Charakteren. Stars werden getauscht und manche bleiben der Serie erhalten. Bis her haben es nur zwei Stars (Stand: Ende der 7. Staffel) geschafft der Serie „treu“ zu bleiben. Ich liste hier die Hauptcharaktere auf und beschreibe ihre Rollen in den jeweiligen Staffeln. Ich kann nicht alle bedienen (weil das viel zu viel Aufwand ist!, den mir keiner dankt), daher hab ich mir jetzt nur die raus geschrieben, die ich für nennenswert erachte - und zu ihnen werden auch keine kompletten Romane geschrieben, sondern sie werden lediglich kurz beschrieben.

 

Vivien Harmon zieht mit ihrer Familie nach Los Angeles, in der Hoffnung, dass sie dort einen Neustart machen können. Jedoch kommt schließlich alles andere. Sie wird schwanger und muss herausfinden, dass sie Zwillinge bekommt, eines von ihrem Mann und das andere von einem... Toten?

Nachdem Benjamin „Ben“ Harmon seiner Frau mit einer Studentin fremd ging versucht er alles um die Ehe zu retten. In Los Angeles versucht er als Psychiater Fuß zu fassen. Es gelingt ihm, jedoch scheint ihm die neue Haushälterin schöne Augen zu machen, was auf den ersten Blick nachvollziehen ist, denn diese ist eigentlich eine alte Dame.

 

Violet Harmon, die Tochter von Ben und Vivien, gehört eher zu einer Randgruppe der Schule und findet auch in Los Angeles keinen richtigen Anschluss. Als sie jedoch den sich in Psychiatrischer Betreuung befeindeten Tate Langdon kennenlernt fühlt sie sich zunehmend wohler.

 

Die Nachbarin Constance Langdon besucht die Familie viel. Sie wirkt sehr offen und ehrlich, allerdings trügt dieses. Sie bewahrt ein großes Geheimnis und sie weiß eine ganze Menge von dem Haus in dem die Harmons gezogen sind.

 

 

Tate Langdon, der Sohn von Constance, von der sie selber sehr wenig erzählt ist in Behandlung bei Ben Harmon. Er hat Mordgedanken und offenbart diese auch seinem Psychiater.

 

Die jüngere Schwester von Tate, Adelaide Langdon, leidet am Down-Syndrom - meistert dies aber super. Sie wirkt zuerst etwas verrückt, nachdem die Familie Harmon jedoch nach und nach erfährt was alles in ihrem neuen Haus passierte wirkt Adelaide als einzig nicht verrückt - oder doch?

 

Der total entstellte Larry Harvey taucht eines Tages auf und rät der Familie das Haus zu verlassen, es seie verflucht sagt er. Doch die Familie glaubt ihm nicht und versucht ihm weitergehend aus dem Weg zu gehen - wahrscheinlich nicht die beste Idee.

 

Die Reporterin Lana Winters will den Fall des jungen Kit Walkers untersuchen, der als Bloody Face ins Briarcliff gebracht wird. Darauf hin wird sie jedoch selbst eingewiesen, da sie Lesbin ist und es beginnt eine wirklich schreckliche Zeit für sie.

 

Kit Walker, oder besser bekannt als Bloody Face, soll zahlreiche Frauen umgebracht und verstümmelt haben. Im Braircliff soll er wieder zurecht gestützt werden, sein Ziel jedoch ist es dort lebend wieder raus zu kommen.

 

Das Braircliff wird geleitet von der Nonne Schwester Jude. Die Nervenheilanstalt ist ihr ein und alles und das zeigt sie durchaus auch. Mit viel Strenge und gnadenlosen Gesetzen schafft sie es den Menschen dort das Leben zur Hölle zu machen.

 

Dr. Oliver Thredson wird auf Grund des Falles um Kit Walker in die Heilanstalt gebeten, sodass Kit seine Schuld zugibt. Er wird auf Lana Winters aufmerksam und darauf, dass sie ohne Grund im Braircliff festgehalten wird - er versucht ihr zur Flucht zuhelfen.

 

Die junge Grace Bertrand ist ebenfalls im Braircliff und trifft dort auf Lana und Kit. Kit und sie verlieben sich ineinander und wollen zusammen mit Lana fliehen. Dies jedoch erweist sich als sehr schwer.

 

 

Fiona Goode, die derzeitige Oberste eines Hexenzirkels. Sie will alles daran setzen, dass ihre Tochter daran scheitert eine neue Oberste zu finden.

 

Die junge Hexe Cordelia Foxx, Fionas Tochter, ist hoch erfreut, dass ihr die Aufgabe zugeteilt wird eine neue Oberste zu finden. Da ihre Mutter in die Jahre gekommen ist, ist es an der Zeit unter den neuen jüngsten Hexen eine Hexe zu finden die alle ‚7 Wunder‘ besteht/meistert.

 

Zoe Benson erfährt, nachdem sie ihren Freund beim Akt der Liebe ungewollt umbringt, dass sie eine Hexe ist. In New Orleans soll ihr beigebracht werden sorgfältig und richtig mit ihren Kräften umzugehen. Sie kommt gerade richtig zur neuen Obersten-Wahl.

 

Auch Madison Montgomery ist eine Hexe und zu dem noch berühmt und beliebt. Sie strotz nur so von Energie und Lebensfreude. Sie ähnelt außerdem sehr stark Fiona Goode. Sie würde über Leichen gehen um die Oberste zu werden.

 

Kyle Spencer, ein junger Mann der sehr lebendig ist und beiden Beinen im Leben steht. Er ist weder Hexer noch irgendein Mörder, lediglich ein Student, dem Madison und Zoe auf einer Studentenparty treffen.

 

Die damals lebendig begrabene Delphine Lalaurie kommt mit Hilfe von Nan (einer jungen Hellseherin) endlich wieder ans Tageslicht. Sie hat es weiterhin auf ihre damalige Feindin Marie Laveau (eine Voodo-Hexe) abgesehen, wegen der sie ewiges Leben erhielt.

 

Myrtle Snow ist eine alte Freundin von Fiona Goode und sitzt inzwischen im Zirkelrat. Da Fiona jedoch einen Mord an einen der Schülerinnen ihrer Tochter begeht will Myrtle, dass sie ihren Mord zugibt.

 

Elsa Mars leitet eine Freak Show, in der sie außergewöhnliche Menschen vereint und diese mit ihren Talenten auftreten lässt. Natürlich tritt auch die auf. Ihr Äußeres deutet nicht darauf hinaus, dass ihr etwas fehlt, hoch trügt dieser Schein.

 

Die siamesischen Zwillinge Bette & Dot Tattler werden von der Freak Show leitenden Elsa Mars aufgesucht und gebeten in deren Show einzutreten. Nach einigem hin und her stimmen sie zu und lernen dort allerlei mysteriöse Wesen und Menschen kennen.

 

Gloria Mott ist alleinerziehende Mutter eines Sohnes. Sie tut alles für ihren Sohn und unterstützt ihn wo sie kann. Sie sieht jedoch nicht den Ernst der Lage und auch nicht, dass sich ihr Sohn alles andere als normal verhält.

 

Blind vor Liebe sieht Gloria Mott nicht, dass ihr Sohn Dandy Mott geisteskrank ist. Nicht nur, dass er Mordgelüste hat, nein er steht auch noch auf jeglichen noch so kranken Gedanken den man sich nur ausmalen kann.

 

Jimmy Darling ist ein Freak. Mit seinen großen Händen gehört er, genau wie seine Mutter, der Freak Show an. Als er die junge und hübsche Maggie Esmerelda kennenlernt verliebt er sich in sie, ohne zu wissen, dass die eigentlich einen ganz anderen Plan hegt.

 

Kräftig und mit vollem Bart würde man eine Frau nicht beschreiben, oder? Ethel Darling jedoch macht ihrer Rolle in der Freak Show von Elsa Mars allen Namen. Ohne sich zu schämen trägt sie einen Bart und tut alles erdenkliche für ihren Sohn Jimmy.

 

Der Detektiv John Lowe ist auf der Suche nach einem Serienmörder und hofft, dass er im Hotel Cortez Antworten bekommt. Ihm erscheint das Hotel verflucht und erhofft sich daher etwas genaueres herauszufinden.

 

Iris, die an der Rezeption arbeitet, hat es nie leicht gehabt. Seit Jahren schon sieht sie nun mit an wie ihr Sohn sich in etwas verrennt und hofft inständig bald aus dieser Hölle raus zu kommen.

 

Als Eigentümerin hat es Elizabeth Johnson nicht leicht. Ihr wird nachgesagt, dass in ihrem Hotel merkwürdige Dinge vonstatten gehen - doch stimmt das? Und wenn ja, interessiert es sie wirklich?

 

 

Sally McKenna ist eine Drogensüchtige die es sich im Hotel bequem gemacht hat. Als einzige vermag sie den Detektiv John Lowe zu verstehen und ihn zu helfen.  

 

Seit dem ihr Sohn vermisst wurde, leidet die Ehefrau von John Lowe, Alex Lowe, unter Depressionen. Sie ist Kinderärztin und nachdem sie eines Tages glaubt ihren Sohn ihm Hotel zu sehen beginnt sie sich auf die Suche nach ihm zu machen - mit einer erschreckenden Wahrheit.


Liz Taylor, die transsexuelle Barkeeperin des Hotels ist mit Iris alles andere als glücklich mit ihrer Arbeit. Daher liegt es auf der Hand, dass sie mit Iris gemeinsame Sache macht, als es hart auf hart kommt.

 

Die Schauspielerin Audrey Tindall spielt in der Erfolgsserie My Roanoke Nightmare Shelby Miller, der schreckliche Dinge widerfahren sind. Als sie in der zweiten Staffel ähnlichen Schicksalsschlägen konfrontiert wird spürt sie erst wie schrecklich all das für Shelby Miller gewesen sein muss.

 

Shelby Miller selber ist in der ersten Staffel nur Randaktorin. Sie beschreibt was ihr auf Roanoke widerfahren ist. Als sie in der zweiten Staffel diese Höllenqualen noch einmal durchleben soll weigert sie sich zuerst.

 

Schauspieler Dominic Banks verkörpert Shelbys Ehemann Matt Miller, dem ebenfalls eigenartige Dinge widerfahren unter anderem wird er gerade zu besessen. Dominic ist gespannt darauf, was alles geschehen wird.

 

Matt Miller, Ehemann von Shelby ist alles andere als Begeistert als es nach der ersten Staffel heißt, es gäbe eine zweite. Denn nach den Geschehnissen kreiselst es in seiner Ehe mit Shelby.

 

In der Serie spielt Monet Tumusiime die Schwester von Matt Miller, Lee Harris. Die Schauspielerin ist zwar nicht begeistert von der zweiten Staffel, macht aber mit und kommt sich direkt mit der echten Lee Harris in die Haare.

 

Lee Harris wiederum könnte sich besseres vorstellen, als erneut in dieses Horrorhaus zu gehen. Widerstrebend mach sie mit und als dann auch noch ihre Tochter mit in dem ganzen verwickelt wird weiß sie nicht mehr wem sie trauen kann.

Mit vollem Herzblut spielt die Schauspielerin Agnes Mary Winstead die Rolle der Bösen Thomasin White alias „Die Metzgerin“. Sie ist so in ihrer Rolle, dass sie auch nach Drehschluss ihren Mordgelüsten nachgeht. Als sie hört in der zweiten Staffel, aus genau dem Grund, nicht mit machen zu dürfen sieht sie rot.

 

Rory Monahan, ebenfalls Schauspieler und beteiligt an der Serie My Roanoke Nightmare, spielt dort Edward Felippe Mott, der erste Bewohner des Hauses in dem sich alles abspielt. Auch er soll in der zweiten Staffel mit dabei sein.

 

Allyson „Ally“ Mayfair-Richards leidet unter mehreren Phobien, die sich nach dem Wahlkampf Donald Trump gegen Hillary Clinton 2016, wieder verschlimmern. Der einzige Anker für sie sind ihre Frau Ivy und ihr Sohn Oz.

 

Der junge Kai Anderson setzt es sich in den Kopf an die Macht zu kommen. Er will in den Stadtrat um von dort immer weiter höher zu gelangen und schließlich ins weiße Haus zu ziehen. Er scharrt einen Kult um sich um diejenigen zur Strecke zu bringen die ihm im Weg sind.

 

Winter Anderson, die jüngere Schwester von Kai, fängt als Kinderbetreuerin bei Ally und Ivy an. Sie zeigt Oz ziemlich angst einflößende Videos und schärft dadurch seine Fantasie, die schließlich mit ihm durchgeht.

 

Der Psychiater Dr. Rudy Vincent ist seit der Bekämpfung von Allys Ängsten bei ihr gewesen und unterstützt sie. Nachdem sie erfährt, dass Kai sein kleiner Bruder ist, ist sie bereits so weit, dass sie nicht mehr weiß wem sie überhaupt noch trauen kann.

 

Ivy Mayfair-Richards, Allys Ehefrau versucht vergebens, dass es Ally bald besser geht. Nach der Wahl im Jahr 2016 ist nichts mehr wieder war. Auch in der Ehe läuft es nicht mehr gut, was Ivy es schwer macht an der Liebe zu Ally fest zuhalten.

 

Lokalreporterin Beverly Hope ist eine taffe Frau, die jedoch anscheinend zu alt ist um noch etwas anderes zu bewirken, als nur die Nachrichten zu verkünden. Ihre jüngere Kollegin wird in allem bevorzugt, was natürlich ihren Wut nur so ankurbelt - und sie somit in Kai Andersons Visier gerät.

 

 

Los Angeles, 2011: Die Familie Harmon zieht von Boston nach Los Angeles um ihrer Familie noch eine Chance zu geben. Nachdem Ben Harmon eine Affäre mit einer Studentin einging war klar, dass die Familie etwas tun musste. In Los Angeles bezieht die Familie ein altes Haus dem nachgesagt wird, dass es verflucht sein soll. Die Familie glaubt jedoch nicht daran, bis eines Tages merkwürdige Dinge passieren.

1964: In der katholisch betriebenen Nervenheilanstalt Braircliff wird der Neuzugang Kit Walker erwartet. Von den Medien als Bloody Face betitelt wird er dort eingewiesen um für seine Sünden (Verstümmelung und Morde an mehreren Frauen) zu büßen. Die Journalistin Lana Winters interessiert sich für die Geschichte des jungen Kit und versucht im Braircliff mit ihm reden zu können. Jedoch wird sie schließlich selber eingeliefert, da ihre sexuelle Leidenschaft für Frauen von der führend Schwester Jude Befalls als Sünde angesehen wird. Tage des Grauens beginnen, bis der Psychiater Dr. Oliver Thredson auftaucht und bemerkt, dass Lana zu Unrecht eingewiesen wurde.

 

 

New Orleans, 2013: Zoe Benson, eine Studentin findet heraus, dass sie eine Hexe ist und wird darauf hin von ihren Eltern in die Hexenschule gebracht. Dort trifft sie auf andere junge, angehende Hexen. Gerade rechtzeitig, denn Cordelia - die Hexenleiterin - soll die Mädchen für den Posten der neuen Obersten trainieren. Somit beginnt ein Wettkampf der Kräfte. Jedoch will die derzeitige Oberste, Fiona Goode, ihren Platz nicht so einfach hergeben.

Jupiter, Florida 1952: Um ihrer Show noch mehr Ansehen zu verleihen scheint die Nachricht darüber, dass siamesische Zwillinge entdeckt wurden, für Elsa Mars wie ein Segen. Sie kann die zwei überreden bei ihrer Show mit zu machen und mit ihr mit zugehen. Das nun jedoch nichts mehr wie vorher für die zwei ist hätten Dot und Bette Tottler ja nicht ahnen können. Nicht nur, dass neben her Anscheins ein Clown-artiger Serienmörder unterwegs ist und nun alle Arbeiter der Freak Show stattdessen verdächtigt werden, nein anscheinend hat es ein gewisser Dandy Dott auf die Freak Show und insbesondere die Zwillinge abgesehen.

 

 

 

Los Angeles, Kalifornien 2015: Angeblich soll das Hotel Cortez unter einem Fluch stehen. Jedoch bestreiten das alle Arbeiter und die Besitzerin Elizabeth Johnson. Der neue Mordfall an dem Detektiv John Lowe führt ihn jedoch nun direkt zu diese Hotel. Denn anscheinend finden alle Indizien zum 10-Gebote-Mörder hier seinen Ursprung.

 

 

 

Roanoke Island, North Carolina 2016: My Roanoke Nightmare, eine Serie basierend auf wahrer Begebenheit, kommt so gut an, dass die Regisseure nach der ersten Staffel eine zweite produzieren wollen. Diesmal jedoch mit Schauspielern und den Betroffenen. Dies ändert jedoch alles andere als so wie zuerst geplant.

 

Brookfield Heights, Michigan 2017: Allyson Mayfair-Richards wird seit der Präsidenten-Wahl 2016 wieder von ihren Phobien - besonders der Angst vor Clowns- heimgesucht. Irgendwann scheint allerdings nochmal mehr der Halt in die Unterstützung ihrer Frau Ivy ihr zu helfen. Selbst ihr Psychiater Dr. Rudy Vincent scheint ihr nie wirklich geglaubt zu haben. Dass hinter all diesen Wahnvorstellung Kai Anderson steckt kommt recht schnell heraus. Dieser scharrt einen Kult um sich, damit er besser da seht und zum Stadtrat gewählt wird.

Review

zu den Stars

Nun werde ich zu einigen, mir am Herzen zu erwähnenden Stars, etwas sagen. Es soll auch gesagt werden, dass ihr auch ein paar vorkommen, die eventuell nur in drei oder vier Staffeln vor kamen - weil ich vor allem eine seeeeeehr gut fand. Stars die zu selten oder einfach (in meinen Augen) nicht gut genug ‚sind‘/‚waren‘ werde ich nicht auflisten - das ist wird einfach zu viel. Auf einige andere komme ich vielleicht im Review danach nochmal zu sprechen - aber mal sehen.
Aufgelistet sind sie Stars hier jetzt in der Reihenfolge wie gut ich sie finde/fand, beziehungsweise wie oft sie vor kamen. smile

 

Für mich ist Jessica Lange einfach die beste Besetzung in dieser Serie gewesen. Leider spielt sie nur in vier Staffeln mit. Sehr schwerer Verlust, als sie ging. Ich vermisse sie immer noch in der Serie, selbst nach drei guten Staffeln. Sie ist eine ultra gute Schauspielerin die alles gegeben hat. Total überzeugend war und mich jedes Mal aufs Neue begeistert hat. Besonders in der zweiten und dritten Staffel fand ich die besonders gut. In der ersten war sie grandios, aber es war für jeden der Stars die erste Staffel und da müsste man sich erstmal beweisen. zwinker Da ich leider die vierte Staffel am schwächsten finde, kann ich fast verstehen, dass sie danach keine Lust mehr auf die Serie hatte! smilesmile Kleiner Scherz. Ich komme wahrscheinlich nie über ihren Abgang hinweg, denn sie ist einfach für mich die Schauspielerin die diese Serie geprägt hat. Vor allem hätte ich die zu gern in der 5. Staffel als Hotelbesitzerin gesehen - die Rolle war ihr geradezu auf den Leib geschrieben.

 

Sarah Paulson hat inzwischen sooo viele Rollen angenommen und konnte sich immer mehr beweisen. In jeder Staffel mochte ich sie etwas mehr. Sie ist mit dem folgendem Herren auch eine der Schauspieler die der Serie von Anfang bis jetzt treu geblieben sind. Zwar hatte sie nur eine kleine Rolle in der ersten Staffel, aber das hat ja nichts zur Sache. In der zweiten Rolle glänzte sie dann allerdings direkt mit einer perfekten Hauptrolle. Die dritte Staffel verfestigte meine Meinung, denn als Hexe erwies sie sich als sehr überzeugend und talentiert. smile Als Zwillinge in der Freak Show muss ich gestehen fand ich sie nicht sehr gut. Es lag sicher daran, dass ich das leider nicht ganz so cool fand wie unkreativ die Staffel auf mich wirkte. In der 5. Staffel konnte sie mich allerdings auch nicht besonders begeistern. In der 6. war sie wieder ganz nett anzusehen, vor allem mehr als die andere Lady (Lily Rabe). Und jetzt aktuell feiere ich sie wieder soooo sehr, in Staffel 7 hat sie gezeigt welche Rollen ihr am Besten stehen! top

 

 

Einer der wenigen, die jede Staffel dabei sind, ist Evan Peters. Und ich muss sagen er ist zurecht mit dabei - abgesehen davon, dass er das vermutlich auch will. Er ist aber auch noch sehr talentiert. Er durfte in sooo viele Rollen schlüpfen. Ich muss gestehen, dass ich finde, dass ihm die bösen Rollen am Besten stehen. Trotz, dass er so jung aussieht mach er das so gut. Man traut es ihm zuerst nicht zu und dann haut es einen aber um wie gut er dem Bösen miemt. Er hat eine sehr angenehme Art, sodass man ihm das alles super abkauft. Ich bewundere solche Horror-Stars auch immer wieder, dass sie das aushalten - diese ganzen Szenen und das ganze Blut. Ich fand das vor allem wieder in der neuen Staffel ziemlich auffällig. Aber zurück zu Evan. Er ist super talentiert und ich mag ihn sehr. :D

 

 

 

 

Denis O‘Hare ist leider oft nur in einer Nebenrolle zu sehen, aber er gefiel mir in diesen bis her immer sehr gut. Ich mochte ihn ganz besonders in der dritten und fünften Staffel. Als den verrückten Hausbutler und den transsexuellen Barkeeper. Er ist sehr talentiert und nachdem er mir erst neulich außerhalb der Serie (in Quarantine) erschien mag ich ihn irgendwie noch mehr. Daher fand ich es sogar seeehr schade, dass er in der neusten Staffel (Staffel 7) gar nicht dabei war. Abercdas schmälert nicht, dass ich ihn mag. Wer weiß vielleicht macht er ja bald wieder mit (dass er wohl in der 8. nicht mit macht hab Ichbewusstsein dem Wikipedia-Artikel zur Serie entnommen). schulterzuck

Nun kommt die erste (und vermutlich erstmal einzige) negative Meinung zu den Stars. Diese betrifft Lily Rabe. Wahrscheinlich stimmen mir da nicht alle zu, aber das ist okay. Jeder hat seine eigene Meinung. Und die darf jeder kundgeben.
Ich mag ihre Art zu spielen einfach nicht. Ich mochte sie oft nicht, weil ihre Rollen nicht so rüber kamen wie ich erhoffte. Vielleicht war es auch die Synchronstimme die mir schließlich alles versaute - die war sehr hoch und etwas skurril; passte einfach nicht.
In der ersten Staffel hat sie einen sehr kleinen Auftritt, da war sie noch okay. In der zweiten Staffel mochte ich sie zu Beginn gar nicht. In der dritten Staffel war es dann um mich 'geschehen'. Sie hat mich so abgenervt, dass ich mich freute als ihr schlimme Dinge geschahen. Die vierte Staffel war gerade zu eine Erlösung, denn ich meine dort hat sie gar nicht mit gemacht. Und ihre bisherig letzte Staffel in der sie mit gemacht hat (Staffel 6) war für mich der Gnadenschuss. Gott hat sie mich da aufgeregt, sie war richtig anstrengen, nervig, zickig und gestört. augenroll

 

 

 

Kathy Bates ist mir von Anfang an sooooo sympathisch gewesen. Wobei es vermutlich dich nicht ganz zu Beginn war. Ich glaub in der dritten Staffel als Böse war sie ganz am Abfang doch recht erschreckend, doch irgendwann fand ich genau das so gut. Das war es, was die Staffel böse machte. Das war irgendwie cool. Kathy schaffte es mic zu fesseln, du hatte echt Charakter und Charme - irgendwie. Sie brachte dieses Böse so gut herüber. Ich war hin und weg von ihr. Und dass sie dann weiter als Cast der Serie erhalten blieb lies mich vor Freude fast ausrasten. Sie kommt zwar nicht an Jessica Lange, aber für mich ist sie Nummer zwei der Bösen in dieser Serie, auch wenn sie in Staffel vier und fünf eher nicht die böse war. Dafür kam sie in Staffel sechs wieder als die Böse zurück! verliebt

 

Seit Unfabulous finde ich Emma Roberts irgendwie ganz cool. Ich hab dann auch noch Wild Child gesehen und mochte sie eine Zeit lang sehr. Als sie in Valenrine‘s Day mit machte war das zwar nicht ihre beste Rolle, aber ich freute mich sie zu sehen.
Und dann sah ich sie hier in der dritten Staffel als Hexe. großeaugen Sie war soooo gut in ihrer Rolle und ich hab mich etwas mehr mit ihr beschäftigt - noch mehr als vorher! lach2 Sie hat dann ja in Staffel vier und schließlich in der neusten Staffel (Staffel 7) ebenfalls mit gemacht. Zwar hat sie meist nur kleine Rollen gehabt, aber das macht nichts. Ich fand sie in all ihren Rollen sehr gut. Sie spielt sehr gut die Zicke - die spielt sie in allen drei Staffeln hauptsächlich. Das ist nicht schlimm, denn sicher denken ein paar, dass sie ja gar nichts anderes macht. Aber wenn man Filme und Serien von ihr zuvor gesehen hat, dann weiß man, dass sie auch anderes spielt. Ich mag sie total und find es klasse, dass sie hier mit macht. smile

 

 

Frances Conroy ist zwar alt, aber oho!
In keiner Staffel spielt sie eine Hauptrolle, aber sie war bisher in jeder Staffel (bis auf Staffel 5 - Hotel) zu sehen. Ich feiere sie total, weil sie eine richtig klasse Ausstrahlung hat. Sie will nicht bildhübsch sein, will nicht nicht jeden vom Hocker hauen, tut es dann aber doch. smilesmile
Allein in der ersten Staffel, wo sie die Haushälterin ist, ist sie atemberaubend. Das ist so genial gemacht. Ich will jetzt nicht aufzählen was sie in jeder Staffel gemacht hat. Aber ich werde erwähnen, dass ich sie besonders in der 6. und 7. Staffel mit am besten bisher fand. Ihr stehen alle Rollen, ob gut oder Böse. top
Ich hoff, dass sie der Serie weiter treu bleibt, denn ich mag sie wirklich sehr. Ihr Schauspieltalent ist einzigartig.

 

 

 

 

Ich glaube, dass Taissa Farmiga nur in zwei oder drei Staffeln der Serie mit macht (Murder House, Coven und Roanoke), aber dennoch zähle ich sie zu einer der wenigen die ich sehr gern sehe. In den beiden ersten hat sie etwas größere Rollen und zeigt das auch. Ich find sie da immer sehr stark. Sie zeigt was sie kann, ist dabei authentisch und nicht zu Püppchenhaft, wenn ihr versteht was ich meine! zwinker
Ihre Rolle in Staffel 1 - Murder House gefällt mir mit am Besten. Da nimmt man ihr die Rolle der Außenseiterin total ab und auch, dass sie dann etwas depri wird und sich selber weh tun will. Echt klasse Schauspielerin, die ich sehr angenehm in der Serie fand. kuss

 

 

 

 

Angela Bassett ist ebenfalls nur in ein paar Staffeln zu sehen (Coven, Freak Show, Hotel und Roanoke - Staffel 3 bis Staffel 6). Das sind zwar schon einige Staffeln, aber halt nicht alle. smilesmile
Ich möchte sie eigentlich nur in der sechsten Staffel so richtig gern. In der dritten war sie ganz nett anzusehen Kind in der vierten war sie mir eher egal. Aber naja, jedem das seine. Talentiert ist sie alle mal und das hat sie gezeigt, ganz besonders in der dritten Staffel fand ich - auch wenn sie für mich dort nicht die Beste war hat sie dennoch sehr überzeugend gespielt. Sehr cooler Charakter - den sie in jeder Staffel aber irgendwie schafft zu zeigen. smile

 

 

 

 

Leider ist Jamie Brewer in nur wenigen Staffeln zu sehen (bisher in Murder House, Coven und Cult). Ich mag ihr Talent, ihre Souveränität und ihr Spiel. Ganz besonders in der ersten Staffel war sie wirklich gut. Da hatte sie eine klasse Rolle. In der dritten Staffel mochte ich sie auch sehr, sie war böse und lieb zu gleich. Das war cool. Schade war, dass sie in der siebten Staffel eine soooo kleine Rolle hatte.
Ich kann nicht viel zu ihr sagen, außer, dass ich sie echt toll finde in ihren Rollen. Sie wirkt aber immer recht ähnlich in ihrem Spiel, was ich nicht falsch finde. Sie gibt ihrer Rolle dennoch ein gewissen Charme. daumenhoch

 

Adina Porter hat etwas an sich, das ich richtig gut finde. Es hat zwar eine Staffel gedauert, dass ich sie sympathisch fand, aber dafür mag ich die seit der siebten Staffel sehr.
Sie macht seit der sechsten Staffel mit und erweist sich inzwischen, für mich, als seeehr talentiert. Ganz besonders gut fand ich ihre Darbietung in der siebten Staffel. Da war sie so blutrünstig und tiefsinnig böse und voller Wut. Sie hat auch alles in den Folgen so authentisch gemacht, dass ihr irgendwann die Nerven blank lagen, dass sie nicht mehr wollte und dass sie erst wieder etwas aufputschendes brauchte. Sie war in der sechsten Staffel, in ihrer Rolle, nicht weniger merkwürdig oder kaltherzig, aber doch anders. Ich kann es nicht beschreiben. Es sind aber auch zwei unterschiedliche Rollen die sie verkörperte - finde ich.
Wie gesagt, ich mag sie und find es toll, dass sie in der achten Staffel auch wieder mit dabei ist. :D

zum Inhalt

Eine sooooo unglaublich gute und gelungene Horror-Serie, wie ich! sie bisher noch nie gesehen hab! anbet

Was soll ich sagen?
Ich hab das Gefühl ich hab schon soooo viel gesagt. Aber eigentlich waren das nur Beschreibungen und meine Meinung zu den Stars. Hier soll nun endlich meine eigentliche Meinung kommen (ihr könnt euch nicht vorstellen wie viel Arbeit in diesem Review steckt - mehr als in meinen drei favorisierten Serien (Full House, Pretty Little Liars und Once Upon A Time). *schweiz von der Stirn wisch*

Ich stehe total auf Horror. Ob Filme, Serien oder kleine Videos. Das begann sicher mit meiner Liebe zu Haien und in den wenigen Fällen gibt es nette Filme über Haie. Außer Dokumentationen. tutmirleid
Jedoch steigerte sich daher mein Interesse. Ich hab dann nimmt wenigen Filmen angefangen. Ein paar Clown-Horror Filme - ich hasse Clowns. Deswegen kann man sich da sehr schön erschrecken. Schließlich hin zu einigen anderen - allerlei. Über Kinder-Horror (in denen Kinder die Bösen sind - The Childen, The Ring), ‚Besessen sein‘-Horror (Devil, The Exorzist) und andere ‚Genres‘ wie Thriller, der Bruder von Horror zwinker (Mirrors, Triangle), oder ähnliches.

Diese Serie ist jedoch die erste Horror-Serie die mich so richtig fesselt.
Anscheinend kann man Supernatural auch als solche ansehen, jedoch finde ich, dass die zwei unterschiedlicher nicht sein könnten und auch das Genre Horror nicht ganz zu Supernatural passt - eher deren kleinen, süßen Schwester Mystery! zwinker
American Horror Story hat einfach den gewissen Reiz und Kitzel den ich liebe. Es ist jedes Mal überraschend wie ich selber zusammen Zucke bei Blut-Szenen - klingt etwas krank ich weiß - weil ich mich dann doch erschrecke. Das ist toll.

Ich werde, weil es mir die Serie einfach wert ist, zu den Staffel einzeln noch etwas sagen (wie bei FH, PPL und OUAT).
Also haltet euch fest. Und ganz wichtig: SPOILER-Warnung. Ich glaub ich komme nicht drum herum etwas zu spoilern. tutmirleid
Also wer vor hat die Staffeln zu sehen, dann schaut sie besser erst und kommt dann wieder. zwinker


Staffel 1 - Murder House
Als ich angefangen hab die Serie zu gucken, beziehungsweise mir dachte ‚du könntest ja mal rein schauen‘ war die erste Reaktion auf die erste Folge ungefähr so: eek Wie ekelig, viel zu krass, will ich nicht gucken!
Dann hab ich die pausiert - ja nach der ersten Folge! oerx Irgendwann hab ich dann über die zweite Staffel erfahren, dass es um ein Asylum geht und da dachte ich ‚guckst du einfach nur die zweite!‘ und im nächsten Zug ‚ach was, du musst dann auch die erste sehen‘. Hab ich dann auch und sie wurde dann noch recht angenehm. Es war nur die erste Folge die mich, wegen etwas komischen, aus der Bahn geworfen hatte.
Die erste Staffel gefällt mir sogar heute noch, rückblickend, mit als einer der Besten. Ist auf dem Stand mit Staffel fünf und Staffel sieben auf Platz 2! zwinker

Staffel 2 - Asylum
Mit Abstand ist diese Staffel die beste!!!
Ihr fragt euch jetzt sicher, warum ich Staffel zwei gut finde, wenn dich Staffel eins uneiniges harmloser ist. Das ist wahr, wer in Staffel zwei wusste ich in etwa was auf mich zu kommt, in Staffel eins hab ich mit einer Sache in der ersten Folge nicht gerechnet. schulterzuck
Außerdem hat Staffel zwei dann meine Erwartungen nochmal getopt.
Dieser Song der in der Anstalt immer im ‚Geselschaftsraum‘ lief! verliebt Allein der Song hatte es mir angetan und es war auf gruselige Art und Weise immer wieder spannend wenn er anfing. hehe Und dann diese Twists und die unterschiedlichen Themen (Irrenanstalt allgemein, Hitler/Anne Frank, Mörder und Ailiens). Das wirkt auf den ersten Eindruck sehr verrückt und nicht passend, aber dann irgendwie doch - und es wurde auch noch gut umgesetzt.
Ach, ich liebe diese Staffel! lach2

Staffel 3 - Covan
Die Staffel ist interessant und hat gute Besetzung. Außerdem finde ich den Neuzugang Kathy Bayts super und auch finde ich, dass Jessica Lange einer ihrer besten Rollen (neben Staffel zwei) hier hat. daumenhoch
Das sind Pluspunkte die die Staffel direkt auf Platz 3 ziehen. Auch wenn an sich nichts groß gruseliges geschieht. Ich mochte wirklich die Schauspieler hier besonders gut. Und auch wie sich die Staffel aufbaute.
Ich bin zwar kein super Hexen-Fan (trotz, dass ich gern Charmed gesehen hab), aber das hier war sehr erfrischend nach der zweiten Staffel. zwinker

Staffel 4 - Freak Show
Wahrscheinlich treffe ich jetzt ein paar Personen mit meiner Aussage. Aber für mich selber war die Staffel einfach die schwächste von allen.
Ich konnte mich mit der Thematik nicht wirklich anfreunden. Die Serie baute sich gut auf, aber ich fand sie einfach nicht überzeugend. Irgendwie sprang der Funke einfach nicht über. Die Schauspieler waren gut, manche sogar sehr gut, aber dennoch kam nichts an mich heran. Weder die merkwürdige Geschichte um den Serienmörder, oder um den jungen Mann der ziemlich kranke Vorlieben hat. Aber auch die ‚Freaks‘ überzeugten nicht und wirkten auf mich auch nicht so, als ob die wirklich darunter litten, dass sie aussahen wie sie aussahen und dadurch eben als die ‚Verdächtigen‘/‚Abgestoßenen‘ beschimpft wurden.
Leider war die Staffel nicht überzeugend und bis her auf dem letzten Platz (Platz 5), meiner selber ernannten Rangliste. zwinker

Staffel 5 - Hotel
Nach der vierten Staffel hab ich echt gedacht, dass es nicht mehr besser werden könnte.
Jessica Lange würde nicht mehr dabei sein, Staffel vier fand ich sehr ungelungen und somit hab ich sehr mit mir geringe weiter zu gucken. Ich war dennoch neugierig.
Und ich bin froh, dass ich weiter gesehen habe. Ich gebe jedoch zu, dass ich es sehr schade fand, dass (besonders in dieser Staffel) Jessica Lange nicht mehr mit gemacht hat. Die Rolle der Hotelbesitzerin wäre ihr auf den Leib geschrieben gewesen (das erwähnte ich glaub schon mal zwinker). tutmirleid
Jedoch konnte mich die Geschichte begeistern. Denn das Thema ‚Hotel‘ war wieder gut gewählt. Damit kann man viel machen und es wurde direkt einiges umgesetzt. Einiges gutes, einiges weniger gutes. Aber dennoch findet die Staffel ihren Platz bei mir weit oben - Platz 2 - da ich eine Geschichte besonders gut fand, die in der Evan Peters mitwirkte muss ich gestehen, dass ich die Staffel gut fand. daumenhoch

Staffel 6 - Roanoke
Mhh, die Staffel war ganz gut. Aber auch nicht total mitreisend. Ich muss auch gestehen, dass ich besonders Lily Rabe vor Augen hab, wenn ich an die Staffel denke und ich fand sie hier besonders unerträglich. Keine Ahnung warum, ihr Charakter in der Staffel war super anstrengend.
Die Idee der Staffel fand ich gut, aber die find ich immer gut - sonst würde ich die Serie nicht schauen! zwinker Jedoch muss auch die Umsetzung und die Stars bei mir ankommen. Und hier war leider mehreres eher unpassend und abstoßend.
Der Horror-Teil war aber gut. Für mich steht die Staffel daher auf Platz 4 - besser als Freak Show, aber nicht herausragend wie andere. smile

Staffel 7 - Cult
Eine sehr gute Staffel. Ich muss sagen, dass ich zu Beginn etwas skeptisch war. Aber als dann die ersten Clowns kamen und alles super verstrickt war, fand ich es cool. Ich mag sowas, wenn man mit rätselt und selber wütend wird auf Personen. Sowas macht das gewisse Etwas aus.
Außerdem war ich sehr begeistert von den Stars, besonders Evan Peters und Sarah Paulson waren hervorragend. Mir hat Kathy Bates gefehlt, ich hätte sie gern gesehen. Aber anscheinend macht sie (hoffentlich) in der nächsten Staffel wieder mit. Die zwei zuvor genannten waren wirklich herausragend gut, also ich bin sprachlos. Auch was für ein Wandel sie in der Staffel durchmachen. Wirklich klasse. daumenhoch
Ich zähle die Staffel im allgemeinen als eine sehr gute an, denn nur wenige haben so viel Horror, so viel Authentizität und auch Realität. Ich fand es erschreckend gut. smile


zum Schluss:
Die Serie ist sooo fu**ing (sorry für das Schimpfwort) gut. Unglaublich! anbet

Ich bin ein (wie bereits oft genug hier gesagt) großer Fan von Horror-Filmen und daher finde ich es mega genial, dass es eine Serie gibt die dieses Genre so wundervoll ausfüllt. Ich bin hin und weg und sprachlos.

Natürlich gibt es ein paar Staffeln die mir weniger zusagen, aber das gehört dazu. Es ist ganz normal, dass einem nicht immer alles gefällt. So ist das nunmal. schulterzuck
Aber da ich immer weiter schaue und auf dem neusten Stand bin beweist das doch nur, dass die Serie gut ist - oder, dass sie mir gefällt. zwinker

Ich hab ja im Laufe des Reviews zum Inhalt den Staffeln Plätze verliehen, dass man mal ein allgemeinen Überblick hat werde ich hier mal den Rang und die Staffeln auflisten. :D

Platz 1: Asylum (Staffel 2)

Platz 2: Murder House (Staffel 1), Hotel (Staffel 5), Cult (Staffel 7)

Platz 3: Coven (Staffel 3)

Platz 4: Roanoke (Staffel 6)

Platz 5: Freak Show (Staffel 4)

Ich will aber nun nicht mehr viel sagen, bin eh geschafft von diesem Review!
Eines noch: Die Serie ist klasse, sehr sie euch an, wenn ihr auch richtig düsteren Horror steht. Ihr werdet sie lieben! kuss

Mein Fazit: Super


zur Musik

 

 

 

Das Intro der Serie ist total cool. Es besteht eigentlich nur aus Sounds und keinen Text. Aber das ist okay. Ich find es bringt die düstere Stimmung der Serie zur Geltung.

 

 

Einige Staffeln werden von Songs oder Sounds begleitet. Bei zwei Staffeln ist mir das (positiv) aufgefallen. Und zwar in der zweiten Staffel und der dritten Staffel. In der zweiten wird im ‚Aufenthaltsraum‘ immer ein und der selbe Song gespielt (Song), ich feiere den seit der Serie total. Richtig guter Song. In der dritten Staffel ist es eigentlich nur ein Sound, der ab und an mal kommt. Ich finde den jedoch nirgends zum Runterladen/Kaufen.

Dass die Stars in einigen Staffeln auch singen ist ganz nach meinem Geschmack. Ich finde das cool, denn unter Songs wie ‚The Name Game‘ oder ‚Gods and Monsters‘ kann man sich sicher nun vorher oder nachher etwas vorstellen. smile