Besetzung

Kareena Kapoor als Kia Bansal

Arjun Kapoor als Kabir Bansal

Swaroop Sampat als Kias Mutter

Rajit Kapur als Kabirs Vater

Amitabh Bachchan als Er selber

Jaya Bachchan als Sie selber

Inhalt

Kia hat den Traum als Geschäftsfrau immer weiter aufzusteigen. Kabir hingegen hegt den Traum so zu werden wie seine Mutter, eine Hausfrau. An ihren Träumen ist nichts verkehrt. Aber wie sieht es die Gesellschaft? Und wie wirkt sich das auf ihre Beziehung aus?

Review

zu den Stars

Eine recht gute Besetzung, die allerdings nicht wirklich aus sich raus kam. tutmirleid

Ich beginne, ich bin mal so frei, mit Kareena Kapoor. Inzwischen konnte ich sie in vielen Filmen und Rollen sehen. Sie ist immer gut, auch hier. Doch hat sie fast immer die gleiche Persönlichkeit. Ich kann es nicht anders sagen. Zwar zeigt sie sich immer unterschiedlich ihrer Emotionen wegen, aber dennoch bleibt sie gleich. tutmirleid Bis her übertrifft sie sich mit allem nur in einem Film und zwar in Jab We Met. In allen anderen ist sie immer gleich. schulterzuck

 

 

Arjun Kapoor wiederum fand ich ganz nett. Er wirkte zuerst für mich wie ein Türke. Mit dem Haarschnitt, der Haltung. eek Im Laufe des Filmes wurde ich warm mit ihm. Doch hin und wieder störte er mich, ich kann nicht sagen warum. tutmirleid

 

 

Andere Stars wie Swaroop Sampat und Rajit Kapur waren seeeehr gut. Besonders Erstere überzeugte mich und begleitete den Film sehr gut. Zweiter war halt irgendwie ein Anti-Charakter, aber ich hab ihn nie gehasst. smile

zum Inhal

Ein interessanter, abwechslungsreicher aber schwacher Film.

 

Mir gefiel am Film, dass er versuchte neu zu erscheinen und die Szenen gut umgesetzt wurde.

Aber auch, dass neben dem Hauptthema noch anderes vor kam. Die Liebe von Kabir (Arjun Kapoor) zu Eisenbahnen. Besonders auch wie das noch weiter umgesetzt wurde mit der Wohnung! verliebt

 

Ja, der Film war auch unterhaltsam.

Jedenfalls in den meisten Bereichen.

Schade war hier, dass er eindeutig zu lang gezogen wurde. Ich hab nach der zweiten Hälfte, so gegen den ersten 20 Minuten schon gedacht, dass einiges sehr weit erzählt wurde und wieder zu viel eingestreut wurde. Man musste nicht alles aufzählen. Ich hatte auch das Gefühl, dass manches doppelt vor kam und somit die Länge des Filmes erklärte. Das war doch schon recht nervig gemacht. tutmirleid

 

Ups, jetzt hab ich beide positiven Faktoren (die ich zuerst sagte) doch eher ins negative gezogen.

War nicht meine Absicht. Ich hoffe es kommt an, was ich sagen wollte. smile

 

Was mir gar nicht gefiel, war das das Gender-Thema so breit geschlagen wurde.

Ja, schön und gut, dass man es aufgreifen will. Aber den kompletten Film durch?

Musste die männliche Figur weinend eingespielt werden? Und auf so eine Art und Weise? Das war schon etwas to much.

(Im Ernst, welche Frau hätte das Gespräch mit ihm weiter geführt?)

Und warum waren ihre Dates so total unschlüssig voneinander getrennt? Es waren ja nichtmal wirklich interessante Cuts. Einfach nur unnötige Unterbrechungen, damit sich die zwei wieder sehen konnten. Warum bitte beendet man ein Date, wenn der andere nicht zu Ende geredet hat? Das würde man doch nie tun oder?

Oder aber auch die Disskussion, dass die zwei heiraten müssen war so aus dem Inhalt gerissen, dass es etwas komisch rüber kam! (Genau wie dieser Satz! lach2)

Weil sie so unterschiedlich sind und weil sie genau das Gegenteil von anderen machen und wollen müssen sie heiraten? Na, dann, mein herzliches Beileid. augenroll

 

Es gibt noch was, dass mir einfällt, das mir etwas missfiel.

Das einspielen der Songs. Abgesehen, dass ich die Songs bis auf eines eher weniger mag fand ich es super komisch, dass die Songs öfters eingebaut wurden.

Es passte hier gar nicht rein. Man wusste manchmal gar nicht was jetzt genau gemeint war, warum der Song kommen muss.

Fand es demnach fast schon zu viele Songs für einen so einfachen Film - dessen Inhalt auch in ein-Einhalb Stunden erzählt wäre. tutmirleid

 

Ich werde den Film nicht empfehlen, da er mich einfach nicht überzeugen konnte. Der Funken sprang einfach nicht über! schulterzuck

Aber ich halte niemanden auf ihn zu sehen. Es darf sich gern jeder seine Meinung zum Film machen. kuss

 

Mein Fazit: Ganz nett


zu den Songs

Ein eher schwacher Soundtrack, der sich nicht beweisen kann. Zwar gefällt mir eines der Lieder recht gut, aber die anderen schaffen es nicht in mein Herz. tutmirleid

 

 

Foolishq

Wundervoller Refrain. Wow, der beste Song auf dem Album, wenn nicht sogar der einzige, der richtig bei mir ankommt. Allein wie der Refrain gesungen ist. anbet Shreya Ghoshal... hat man was anderes erwartet? Süßer Song. zwinker

 

 

High Heels

Was mir am Lied gefällt ist der Sound. Der hat eindeutig was. Allerdings sagt mir sonst nichts zu. Yo Yo Honey Singh kann auch nur in seinen Parts punkten, oder der Song in seinen Parts. smilesmile

 

 

Ji Huzoori

Irgendwas hat der Song. Er ist nicht besonders gut, aber irgendwie doch ganz okay. Ich mag die Stimme von Mithoon - er singt klasse! So schön tief und sexy. augen Aber das wars dann auch schon zum Song...

 

 

Kabir Most Wanted Munda

Klingt sehr freakig, aber hin und wieder sehr gut und eingängig. Allerdings mag ich ihn nicht wirklich. Er schafft es nicht mich umzuhauen, irgendwas fehlt ihm. schulterzuck

 

Most Wanted Munda

Ich muss noch den großen Unterschied der Songs herausfinden. Abgesehen, dass der eine mit dem Namen gesungen wird. Ich finde den Song alles andere als unterhaltsam. Mir gefallen einige Melodien, aber der Song sagt mir eher weniger zu. tutmirleid

 

 

Pump It

Irgendwas hat der Song. Dank den Meet Bros muss ich sagen, dass der Song gut gesungen ist. Zwar gefallen mir nicht alle Melodien, aber dennoch die meisten. Sie passen zusammen und klingen okay.