Besetzung

 

DJ Fuller

Die älteste der Tanner Schwestern ist zu einer Frau heran gewachsen. Sie ist allein Erziehenden Mutter von drei Kindern und findet nach dem Tot ihres Mannes wieder in ihr altes Kinderhaus zurück. Mit Stephanie einer ihrer jüngeren Schwestern, und ihrer besten Freundin Kimmy Gibbler zieht sie in das große Haus ein. Dort erlebt sie nun als Mutter, Freundin und Schwestern allerlei aufregende Dinge.

Stephanie Tanner

DJs jüngere Schwester Stephanie Judith Tanner ist eigentlich immer unterwegs, sieht ihre Neffen sehr selten und nimmt hier und da mal ein paar kleine Jobs an. Sie arbeitet als DJ und ist zwar recht bekannte, schafft aber nicht den erfolgreichen Durchbruch. Ihre Schwester unterstützen wollend zieht sie mit ihr in ihr altes Familienhaus. Mit diesem Einzug kommen Erinnerungen, alte Bekanntschaften aber auch neue Erfahrungen und neue Freundschaften von denen sie wohl nicht gerechnet hätte.

 

Kimberly Gibbler

Die beste Freundin von DJ hat sich seit ihrer Kindheit kaum geändert. Sie ist immer noch so schräg drauf wie vorher. Genau wie ihre Freundin ist sie bereits Mutter und eigentlich auch Alleinerziehend. Allerdings will ihr Ex alles daran setzen Sie zurück zu gewinnen und Kimmy kommt leider sehr schlecht an seinem Charme vorbei.

 

Fernando

Der Ex von Kimmy Gibbler setzt alles daran seine Herzdame erneut für sich zu gewinnen. Mit viel Humor und allerlei anderen Dingen umwirbt er sie. Außerdem punktet er damit, dass die zwei eine gemeinsame Tochter haben und schafft es auch dadurch mit in das Haus der Tanners einzuziehen - schließlich braucht seine Tochter nicht nur eine Mutter sondern auch ihren Vater, richtig?

 

Ramona Gibbler

Ramona ist die gemeinsame Tochter von Kimmy und Fernando. Sie geht bereits in die Junior High und hat mit ihrem eigenem Leben genug zu kämpfen. Mit ihrer Freundin Lily ist sie oft zusammen. Das wäre gar nicht so schlimm, wenn da nicht sein bester Freund Paolo wäre - ein Kerl der vielen Mädchen schöne Augen macht und schließlich auch ihr.

 

Jackson Fuller

DJs ältester Sohn, Jackson, geht gemeinsam mit Ramona in die Junior High School und ist seit längerem in ihre Freundin Lily verliebt. Er lässt nichts unversucht um ihr seine Liebe zu gestehen, dich Lily lässt ihn oft abblitzen. Doch wenn das mir sein einstiges Problem wäre, als großer Bruder hat man es schließlich nie ganz leicht. Seine zwei kleinen Brüder machen ihm oft das Leben zur Hölle.

 

Max Fuller

Jacksons Bruder und DJs mittlerer Sohn ist Max Fuller. Er ist sehr schlau für sein Alter und demnach ziemlich altklug. Doch wenn es um seine Brüder geht hält ihn nichts - für sie würde er alles tun. Mit seinem schlauen Köpfchen schafft er es aus vielen heiklen Situationen raus zu kommen - wohl bemerkt, dass er da vorher selber rein gekommen ist.

 

Steve Hale

Der damalige Freund von DJ ist erfreut, dass diese wieder in San Francisco ist und kaum sieht er sie wieder weiß er, dass er sie immer noch liebt. Schon damals, als sie sich trennten war es nicht ganz leicht sich loszulassen. Und doch begannen beide ein unabhängiges Leben, heirateten und lebten in anderen Städten. Nun wie sie sich wieder sehen scheint die alte Lieber aufzuflammen. Oder? Liebt DJ ihn auch?

 

Jesse, Danny, Joey, Rebecca

Natürlich ist im Hause Tanner immer was los. Das war schon früher so. Heute besuchen alte Bekannte die neue Generation. Darunter ist das Paar Jesse (rechts) und Rebecca, DJ und Stephanies Onkel (Bruder ihrer Mutter) und Tante, ihr Vater Danny (links) und dessen bester Freund Joey (mitte). Wenn Besuch da ist, ist das Chaos nicht weit - außerdem viel Spaß und genauso viel Liebe aber auch nicht.

Inhalt

Die Witwe DJ Fuller zieht mit ihren drei Söhnen (Jackson, Max und Tommy Jr.) in ihr altes Familienhaus. Nach dem Tot ihres Mannes möchte sie neu anfangen. Unterstützung bekommt sie durch ihre jüngere Schwester Stephanie und ihre beste Freundin Kimmy Gibbler. Das Dreier-Team muss sich nun um die Erziehung vier Kinder und Kimmys Exmann kümmern. Das ist manchmal gar nicht so einfach und wenn dann noch die Arbeit und die infrage kommenden Anwärter der neuen Liebe kommen ist das Choas eigentlich perfekt.

Review

zu den Stars

Ich bin soooo unglaublich froh, dass die Serie mit ihren alten Stars wieder gekommen ist und nicht einfach mit irgendeiner Neubesetzung, das hätte ich glaub ich richtig schrecklich gefunden. Daher kann ich mit einem Tränchen im Auge sagen, dass ich euch nun sehr gerne die Besetzung zeigen möchte.

Natürlich fehlt eine wichtige Person, aber da ich das Privatleben und auch jegliche Ablehnung aus krankheitsbedingten Gründen absolut respektiere und es daher nur als sehr schade empfinde und nicht als eine bodenlose Frechheit! smile Und das ist mein voller Ernst!

Was ich noch vorweg sagen will ist, dass ich es echt liebe die Stars groß zu sehen, da geht mir das Herz auf, weil ich die Serie Full House einfach liebe und die für mich meine Kindheit so krass geprägt hat. verliebt

Aber nun wirklich... :D

 

 

Der eigentliche Star der Serie ist Candace Camaron. Sie ist als erwachsene DJ wieder angekommen und muss quasi das gleiche durchleben wie ihr Vater einst. Ich findendes sehr schön gewählt (als Geschichte) und sie auch sehr ausdrucksstark und sehr authentisch. Ich mag ihre Art, ihre Haltung und ihren Charme. Ich mochte sie schon damals und heute ebenfalls. Ich kann mich kaum satt sehen an ihr und ihren Kolleginnen.

Jodie Sweetin, die zweite wichtige Person hat sich sooooo krass verändert. Ich hab sie als schmale, kleine Person in Erinnerung. Zum Schluss von Full House war sie groß, aber nicht sooo groß. Ich musste mich echt etwas darauf einstellen. Auch wenn ich die meisten Stars immer noch verfolgt habe, nach ihren Full House Zeiten. Ich mag Jodies Art und ich muss zugeben, dass sie sehr ausdrucksstark ist auch wenn ich es schade finde von der alten Stephanie nichts mehr zu spüren - ihre Art damals war einzigartig. Da sie die mittlere war hätte sie immer zu kämpfen und das machte sie auf den verrücktesten Wegen, jetzt aber ist sie erwachsen und steht ihrer eigenen Frau. Was cool ist, was aber auch gleichzeitig schade ist.

 

 

Ich mochte Andrea Barber schon immer. Ihr Humor als Kimmy Gibbler ist einfach fenomenal. Ich kann es nicht anders sagen. Auch heute noch sehe ich sie gern, sie ist einfach urkomisch und weiß welchen Witz sie bringen muss um mich zum Lachen zu bringen. Zwar wirkt sie hin und wieder echt schräg und sie ist dann auch nicht mehr die Kimmy wie ich sie kenne - aber dennoch ist und bleibt sie Kimmy. smile

 

 

Soni Nicole Bringas finde ich seeeehr talentiert. Ich mag ihre Art, ihr Auftreten und ihren Humor. Sie wirkt viel natürlicher als ihre Serien-Mutter (Andrea Barber). Sie ist halt ebenfalls in einem guten Alter um der Serie sehr interessant inhaltlich beizuwohnen. Aber das war in Full House ja schon immer so, dass auch die Geschichten der Kinder aufkommen und ihr Leben vorkommen. Soni gefällt mir von den (vielen) Jung-Schauspielern am Besten muss ich sagen. smile

 

 

Dass Scott Weinger eine größere Rolle bekommt macht mich als Fan der alten Serie sooooo glücklich. Es gab niemand bessern als Steve für DJ. Ich glaub das ist so mit die perfekte Besetzung mit der man guten Inhalt aufbauen kann. Ich find ihn hier klasse. Er hat nicht mehr super viel vom alten Steve, aber sein Charme ist immer noch da - ich spüre ihn wenn ich ihn in der Serie sehe. Herrlich! anbet

 

 

Juan Pablo Di Pace hat einfach etwas an sich, dass mich immer wieder zum Lachen gebracht hat - oder immer bringt. smile Er spielt sehr authentisch und doch so schön überdreht, dass es ein guter Mix ist und nicht zu krass wirkt. Ich mochte ihn jedoch nicht von Beginn an, aber das war auch schwer - für jeden der im neuen Cast dabei war. Ist halt auch nicht einfach im Schatten des alten Cast zu stehen. smile Manche von ihnen jedoch meistern das ganz gut.

 

Alle drei Serien Söhne (Michael Campion (rechts oben), Elias Harger (links oben) und Dashiell und Fox Messitt (unten)) sind irgendwie wichtig und dich so unwichtig, dass ich sie alle zusammen aufzählen will. Der kleinste von ihnen, der ebenfalls wie damals Michelle Tanner, von zwei Brüdern gespielt wird ist halt seeehr unwichtig. Die anderen, älteren, sind zwar mehr in der Gewchichte involviert, aber strahlen jetzt auch nichts aus, dass mich richtig umhaut. Aber ich finde sie haben es dennoch verdient aufgelistet zu werden. kuss

 

 

 

Die Gastauftritte von besonders dem alten Cast finde ich besonders toll. Stars wie John Stamos (mitte), Bob Saget (links), Dave Coulier (rechts), Lori Loughlin sind einfach Bestandteil der Kultserie und ein Muss. Und, dass sie vorkommen in Gastrollen macht das ganze viel epischer. Gefällt mir richtig, dass die dabei sind. verliebt

zum Inhalt

Eine richtig gute Serie, führt die Kult-Serie mit stolz weiter. daumenhoch

 

Ich finde die Fortsetzung soooo gelungen. Sehr erträglich - ich dachte ja echt, dass es nicht gut werden könnte. Aber es war dann wirklich richtig gut und gelungen.

Außerdem ist es nicht zu modern sondern hat noch ein bisschen vom Charme der alten Folgen. Finde ich auch echt gut so.

 

Zwar sagte ich schon etwas zu den Stars. Aber ich will sie hier nochmal kurz zusammen erwähnen.

Die Harmonie und der das wohlige Gefühl der alten Stars zu sehen war sooo schön und das macht es auch ein wenig aus. Ich find es toll, dass die alten Stars dabei sind und die wieder super zusammen harmonieren.

 

Vom Inhalt her kann ich nur sagen, dass ich mal Ähnlichkeit zu den alten Folgen sehe und dann andere Male wir etwas zu skurril sind und mir dann auch nicht ganz passen. Auch das mit der Bollywood-Hochzeit (oder Party, ich weiß es nicht mehr genau), in der ersten Staffel war toll, aber auch merkwürdig.

 

Der gewisse Reiz und ruhige Charme, dieses wohlige Gefühl, dass man damals hatte beim Schauen (oder heute noch, wenn man die alten Folgen sieht) ist nicht da. Sehr selten spürt man diese ruhige Art, aber eher dann wenn diese wirklich gefühlvollen Szenen kommen. Selbst wenn Joey kommt muss ich gestehen, dass vom alten Joey nichts mehr zu erkennen ist. Seine Kinder sind soooo übelst anstrengend, das ist schon nicht mehr feierlich.

Und das ist schade, dass dann dieses Gefühl ein anderes, wenn man was vertrautes schaut. tutmirleid

 

Was nicht heißt, dass die Serie schlecht ist. Im Gegenteil. Ich finde einfach nur, dass ihr etwas fehlt. Einen gewissen Charme. Abgesehen von den alten Stars. zwinker

 

An sich finde ich den Inhalt aber gut. Die ähnlich aufgebaute Geschichte, wie damals, ist sehr gelungen. Inhaltlich bauen sich die Staffeln sehr gut auf, unterhalten dort wo sie es sollen und man hat richtig Spaß die Folgen zu suchten! :D

 

Doch nun komm ich zum wichtigen Teil:

Ich bin ein RIESEN Fan der Kult-Serie Full House - wie vielleicht einige wissen - und daher war es nicht anders zu erwarten, dass ich das Reboot auch sehe.

 

Ich muss vorweg sagen, abgesehen davon, dass der Inhalt ungefähr dem gleichen Prinzip folgt ist nichts wie damals. Es sind kräftigere Farben, ganz anders aufgebaute Szenen und Sketche. Und wenn man den Charme von damals erhofft wird man eher enttäuscht, als befriedigt. Das fand ich schade, aber ändern kann man es nicht. Es hat sich einfach zu viel geändert die letzten Jahre. Was aber durchaus auch sein Gutes hat. kuss

 

Ich war dennoch begeistert, angetan und in jeder Folge unterhalten. Man kann die kurzen Folgen sehr gut ohne Pause sehen - was wohl nicht nur ich auch bisher immer getan hab. zwinker

 

Was kann man noch groß sagen?

Ich bin begeistert, dass die Serie gut läuft, dass sie mich unterhält und, dass man sie ohne schlechtes Gefühl absieht. Ich mag es sie zu sehen, ihn Erinnerungen zu schwelgen und die Stars und ihre Charaktere zu genießen. Das ist herrlich, das gibt mir ein Stück Kindheit zurück. Herrlich!

 

Damit schließe ich das Review.

Wundervoll, nicht dem Kultstatus angemessen, aber dennoch einzigartig und super gelungen. smile

 

Mein Fazit: Super


zur Musik

 

 

 

Ich liebe den Titeltrack der Serie. Aus zwei Gründen. Einmal, weil er von der original Serie ist und weil er ketschig klingt, auch wenn er auf getount wurde. smile