Besetzung

Hilary Duff als Lane Daniels
Michael McMillian als Tom Rinehart
Matt Dallas als Seth
Amanda Walsh als Joanne
Chris Carmack als Liam
Jaime Pressly als Kate White

Inhalt

Lane Daniels möchte nichts sehnlicher als bei der Cosmopolitan Redakteurin werden. Und das Glück scheint auf ihrer Seite zu sein, denn dank einem privaten Gespräch mit der Chefredakteurin kommt ihr die Idee - die ihre zukünftige Chefin von ihr überzeugen lässt. Somit hat sie nun die Aufgabe unter Männern in Anzügen all ihre Punkte ihrer Checkliste die ein perfekter Mann braucht zu suchen und einen Artikel darüber zu schreiben. Lane ist Feuer und Flamme, bis jedoch einiges aus dem Ruder läuft und sie sich in den Falschen verliebt.

Review

zu den Stars

Da ich den Film (gesehen) habe wegen einem Star wäre es nicht schwer gewesen mich zu enttäuschen. Ich wurde es aber nicht! zwinker

 

 

Gesehen hab ich den Film wegen/dank Hilary Duff. Wer hätte es gedacht? Ich bin mit ihr aufgewachsen und mag sie seit Lizzie McGuire seeehr. Hier war sie ebenfalls sehr gut und überzeugend. smile

 

 

Michael McMillian hab ich vorher nicht gesehen. Er war ganz nett im Film, nicht herausragend oder krass auffallend. Er war ziemlich okay. :D

 

Mir fällt gerade etwas total verrücktes bezüglich Matt Dallas auf. Nichts im Bezug des Filmes, nur dass ich unabhängig vom Film einen meiner Charaktere in einem Roman (den ich selber Schreibe) so genannt hab! großeaugen Da ich nur diesen Film bewusst mit ihm gesehen hab, kann ich nur sagen, dass er ganz gut war - mehr aber auch nicht! smile

zum Inhalt

Ein netter, gelungener und unterhaltsamer Film. smile

Es kommt nicht oft vor, aber dieser Film lebte absolut nicht von seinen Stars. Ich glaube echt, dass diese Rollen jeder hätte spielen können, wenn er es nicht schon getan hat. Es waren einfach do simple und typische Filmrollen wie es sie schon oft gab.
Das ist echt schade, aber naja! schulterzuck

Somit erzählt sich der Inhalt auch sehr schnell.
Die Hautperson will einen Job, tut dafür „Fast alles“ und verkauft sich letztendlich ganz gut. Ihre Aufgabe stellt sie unter gewisse Bedingungen und Herausforderungen. Sie verliebt sich in der Zeit, was allerdings gar nicht richtig „erlaubt“/„gern gesehen“ ist und damit beginnt ein kleines durcheinander. Denn eigentlich soll sie jemand anders schöne Augen machen. Dann gibt es ganz viel hin und her und viel Chaos.
Wow, Mona. Super erklärt. Klingt jetzt aber auf den Ersten Eindruck nicht wie jeder Film! doesen

Ansonsten war der Film aber ganz süß und gelungen. Hab nichts auszusetzen wie sich der Inhalt gestaltet hat - auch wenn es doch recht klischeehaft war. Ich mag sowas ja auch eigentlich. Kann mich zwar drüber aufregen, aber mehr über Sachen die gaaar keinen Sinn machen. Wie zum das Bewerbungsgespräch/-verfahren zu Beginn. Niemand und schon gar nicht in großen Agenturen würde jemand ohne ein gültiges Vorstellungsverfahren einstellen. Oder bin ich da komisch? Habt ihr das etwas schon mal erlebt?

Auch, wenn das jetzt nicht so klingt! smilesmile aber ich fand den Film wirklich gelungen. Ich hab mich unterhalten gefühlt und konnte mich gut auf den Film einlassen. Hab mich auch nicht direkt veräppelt gefühlt oder sonstiges, sodass man sagen konnte: „Okay da stimmt ja gar nichts!“ Sicherlich ist einem - wie mir, wenn man selber arbeitet und weiß wie manche Jobs ablaufen - klar, dass manches nicht so abläuft wie im Film oder Filmen allgemein.

Der Film ist gut und ich kann ihn empfehlen, weil er einfach simpel und schlicht ist. Er macht aus keiner Mücke keinen Elefanten und allgemein lässt er einen einfach abschalten. Ein einfacher „Unterhaltungs-Film“! smile

Kennt ihr ihn? Habt ihr ihn gern gesehen? Sagt mir mal wie ihr ihn findet, lässt uns uns gern austauschen! :D

Mein Fazit: Ganz nett


zur Musik

 

Die Sound sind stimmig zum Film und geben ein gutes Gefühl während des Schauens.
Wenn ich was zum Film finde werde ich euch auch spezifisch zu einzelnen Tracks noch was sagen, aber bis her ergeben meine Suchen nichts mit dem ich was afangen kann. tutmirleid