Autorin

Rei Toma
übersetzt von Sakura Ilgert

Cover


Inhalt

Ai Yoshimoto träumt von nichts anderem, als dass sich nichts ändert. Sie will ihre Freunde nach der High School nicht verlieren und stattdessen soll lieber alles so bleiben wie es ist. Das jedoch ist nicht ganz so einfach.

Auf der Wiese des Schulgebäudes bemerkt Minori einen schlafenden Jungen. Es überkommt sie und sie küsst ihn. Der Junge stellt sich als Chiharu Sugiyama heraus, der schließlich auf sie angewiesen ist, da sie ihm beim Kuss ausverschämte die Brille auf der Wiese kaputt macht.

Arrogant und Gefühlskalt. So würde Nishina ihren Mitschüler Kaname Haijima beschreiben. Bis sie ihn eines Tages am Baum sitzend und weinend auffindet. Seit dem ist er plötzlich alles andere als gefühlskalt. Eher interessant und faszinierend.

Review

zu den Zeichnungen

Ich find es ja wirklich schade, dass das Cover meist gar nicht genau zeigt wie gut oder schlecht ein Manga gezeichnet ist. So war es auch hier wieder der Fall. Und wie bei Liebessturm war das Cover eher nicht ansprechend, aber sie Zeichnungen sehr genial. Und ich bin daher sehr froh, dass ich beraten werde und mir (von meiner Schwester (Sie ist großer Manga/Anime-Fan und ich Bollywood/Kollywood Fan - perfekt oder? smilesmile)) immer Bücher gegeben werden, die ich lesen kann/muss! smile Denn wenn ich mich im Laden selber beraten müsste, dann kann würden mich solche Covers direkt abschrecken, ich würde nicht mal rein sehen und sie ignorieren.

Die Zeichnungen hier sind allerdings seeeeehr schön, sehr nah am Geschehen und sehr rührend geworden. Ich hätte nicht gedacht, dass man so ausdrucksstark zeichnen kann. smile Und ich muss sagen, dass mir das zwar oft passiert, aber ich es liebe (also, dass mich ein Buch ergreift und ich dann sehr mit fühle). Ich finde somit weiß man wie viel Arbeit ein Autor/Zeichner in seine Werke steckt. Ich mag sowas.

Daher kann ich nur sagen, dass ich sehr angetan war und mich jeder der drei Geschichten auf seine Weise berühren konnte - ich komm darauf jetzt gleich zu sprechen.

zu den Charakteren

Glanz der Sterne
Ai Yoshimoto ist die Hauptperson der Geschichte. Ein Mädchen, das auf die High-School und zwei beste Freunde hat. Sie wohnt in einem Dorf und liebt die Sterne am klären Abendhimmel. Sie ist recht lebendig, fröhlich und eigensinnig. Außerdem träumt sie davon, dass nichts Sie und ihre zwei besten Freunde trennen wird. Das jedoch ist gar nicht so leicht, denn bald ist sie High School vorbei und weitereführende Schulen gibt es hier im Dorf leider nicht.

Einer von Ais besten Freunde ist Shin (Nachname wurde nicht angegeben :D). Er ist eher von eigensinniger, ruhiger und auch mal zickiger Natur. Aber er ist ein guter Freund und setzt sich für seine Freunde ein. Er liebt die Fotographie und liebt es ebenso Ai hin und wieder zu necken und auf den Arm zu nehmen.

Seigo Narutaki ist der zweite von Ais besten Freunden. Er ist sportlich und recht herzlich gegenüber Ai. Er ist immer auf ihrer Seite und würde alles für sie tun. Er ist an sich sonst eher der coole und auch etwas in sich gekehrt. Nach der High School will er am liebsten noch bleiben, um die Freundschaft nicht zu zerstören an der Ai sehr hängt, doch bekommt er die Möglichkeit an eine Uni zu gehen auf der er sein sportliches Können weiter fördern kann.

Der Dritte, wichtige, Herr im Bunde ist Takashi Inafuna. Er kommt neu fürs letzte Semester ins Dorf der Freunde und geht mit Ihnen zur Schule. Die erste Begegnung hat er mit Ai, am einem Sternenklaren Abend, ihr ist direkt klar, dass diese Begegnung Schicksal war. Takashi ist blond (vermute ich mal), recht freundlich und hofft schnell in der Freundesclique aufgenommen zu werden, weil er so etwas besonders selber nicht erleben durfte.


Dornröschen kann nicht schlafen
Die ruhige, schüchterne und recht verträumte Minori ist dennoch fröhlich und gelassen. Sie ist vorsichtig und kann kaum eingestehen, dass sie einen jungen interessant findet, den sie auf der Wiese schlafen sieht. Als sie erfährt, wer hinter diesem schlafendem Prinzen steckt ist sie zwar überrascht, aber merkt immer mehr wie wundervoll er doch ist.

Chiharu Sugiyama ist dieser schlafende Prinz. Er scheint in der Tat eine lebende Schlaftablette oder die männliche Version von Dornröschen zu sein. Denn er kann immer und überall schlafen. Er ist ruhig, hat dunkle Harre und trägt für gewöhnlich eine Brille - diese geht allerdings zu Bruch als er Minori begegnet. Nun verlangt er, dass sie ihn die Tage bis die Brille repariert ist unterstützt. Sichtlich gefällt ihm das, lässt sich aber dennoch nicht auf irgendwelche anderen Jungen-Klischees ein. Denn er ist dennoch einfach nur gelassen, angenehm und liebenswert.


Willkommen im >Antique Wish<
Nishina ist Schülerin und eher für sich. Sie bemerkt eines Tages den am Baum lehnenden Kaname Haijima. Er ist in Gedanken versunken und weint. Sie hat ihn eher nur als kalt und herzlos wahr genommen. Doch dieses Bild ändert ihre Meinung, sie ist fasziniert und möchte mehr erfahren.

Kaname Haijima ist ziemlich kühl und arrogant. Jedenfalls ist das das ersteres was man über ihn liest. Jedoch widerlegt sich das nicht. Er scheint ziemlich anziehend, sexy und verführerisch zu sein. Er besitzt die Kraft ein Mädchen zu fesseln, obwohl man sich eher von ihn fern halten sollte. Er arbeitet in einem Antiqitätengeschäft und verkauft einige wertvolle Gegenstände.

zum Inhalt

Ein wirklich schönes Manga, das mich berührte und mir sehr realistisch vorkam. smile

Ich kann direkt einen Pluspunkt verteilen, dafür, dass es sich nicht um gaaanz viele Kurzgeschichten handelte, sondern nur auf drei reduzieren lies.
Inzwischen - dieses war das 4. Manga das ich gelesen hatte (ab und zu mal davor in welche rein gelesen) und wenn ihr das hier lest hab ich bereits über 10 weitere gelesen - kann ich sagen, dass ich es einfach angenehmer finde einer Geschichte zu folgen und Buch nur Kurzgeschichten zu lesen. Ich lese hin und wieder gern kurze Geschichten. Aber dadurch das Mangas aus Bildern und Texten bestehen sind die dich schon sehr kurz und da kann sich innerhalb von 50 Seiten nicht direkt eine Liebesgeschichte glaubwürdig erzählen lassen. tutmirleid

Und doch schaffte es die Autorin hier mich komplett zu begeistern. Ihr Schreibstil und besonders die sehr anspruchsvolle Art ihre Ideen zu Bilde zu bringen fand ich sowohl angenehm als auch sehr gut.  daumenhoch

Komme ich nun zu den einzelnen Geschichten. Ich gebe wieder zu jeder einzeln meinen Senf ab, dass ihr auch wisst mit wem ihr es zu tun habt, oder mit was oder was Ichmensch zu sagen hab! zwinker

Die erste Geschichte, Glanz der Sterne, fand ich besonders schön. Sie hat mich wirklich stark berührt und konnte wirklich bei mir Punkten.
Ich liebe solche Aussagen am Rand wie hier in der Geschichte „Schauen beim Training zu“! lach2 Ach, nein wirklich. Wäre mir sonst nicht aufgefallen. lach2 Das ist immer so witzig, weil man es ja hier eindeutig sieht. In Roman würde ich’s fährt verstehen, aber hier ist es ja offensichtlich und eben sichtbar. lach2
Ich wusste (natürlich) nicht, dass die Kurzgeschichte auf einem Spiel basiert. Auf einem Otome-Game, in dem es darum geht sich einen von mehreren Männern auszusuchen mit dem man eine „Liebesgeschichte“ beginnen möchte. Dann spielt man das Spiel so um diesen einen, ausgewählten Jungen auf einen aufmerksam zu machen und für sich zu gewinnen. Die Kurzgeschichte hier ist aber anders aufgebaut. Was mir jedoch ganz recht war. zwinker
Ich muss gestehen, dass ich sogar weinen konnte. Ja, trotz, dass die Geschichte kurz war, konnte sie mich so fesseln und rühren, dass ich weinen musste. Sogar sehr ergreifend.
Einfach wundervoll.

Dornröschen kann nicht schlafen, war einfach nur merkwürdig. Ich bin nicht ganz klar gekommen. Es war etwas verrückt inszeniert, was ich schade finde. Die Story und die Idee waren nämlich gar nicht so schlimm. Im Gegenteil, eigentlich sogar ganz gut. Aber irgendwie machte die Umsetzung etwas Probleme.
Und doch hab ich die Geschichte gern gelesen, denn sie war ebenfalls einfach nur süß.
Schwer diese Geschichte in richtige Worte zu fassen. :( Bin nämlich so hin und her gerissen. Weil sie schön war, aber dann auch dich et as weit hervorholt. smile

Zu Willkommen im >Antique Wish< kann ich nur sagen, dass ich sie sehr interessant fand. Sie war neben dann anderen etwas kürzer, was ich sehr schade fand. Denn im Grunde hatte die Geschichte einen sehr schönen Ideen-Ursprung. Ich fand es tatsächlich interessant, was alles vor kam, dass die Hauptcharaterin gerade zu belästigt wurde, es dann aber schnell angetan wurde. Das war etwas creazy, aber ist für mich jetzt nicht ein Grund zu sagen, dass mir die Geschichte weniger gefällt.
Nishina ist ein schöner Name finde ich. Hat mich irgendwie begeistert, als ich ihn hierherlegen gab. Keine Ahnung warum genau, aber er klingt ganz schön.
Was mir auch noch in Erinnerung blieb war, dass der Hauptcharaktere eine Vorliebe bezüglich kleinen Gefallen ala Küsse oder anderen Dingen hegte. Das war abschreckend und anziehend zu gleich. smilesmile

Zum Schluss gab es dann noch zu den zwei Letzen Storys kleine Anekdoten, beziehungsweise Abschnitte die nach oder vor den Geschichten Start fanden.

Bei Dornröschen kann nicht schlafen - Sidestory wurde ganz kurz gesagt was vorher passiert ist, wie es dazu kam dass sie raus in den Garten ging. Beziehungsweise eh sie raus kam, dass er da lag und sie es gesehen hat. Sie saß noch im Klassenzimmer und konnte ihn dort sehen.
Viel hat die Geschichte nicht ausgesät fand ich, aber es war süß zu sehen wie es begann.

Die Anekdote zu Willkommen im >Antique Wish< - Sidestory war dann eher so eine Art Blick in die Zukunft. Keine Ahnung ob es Monate später war, Tage, Stunden... Hier passiert schon ein bisschen mehr, denn die Haupcharakterin verlangt etwas vom Hauptcharaktere, was er realistisch gesehen gar nicht umsetzen kann. Aber naja. Nach einem Sinn muss man auch nicht immer suchen finde ich. smilesmile

Mir gefällt der Manga sehr. Schöne Geschichten, die schön ablenken und total gut zu lesen waren. Ich war wirklich interessiert bei der Sache und konnte mich auch gut in die Charaktere hineinversetzen. smile

Kann das Manga auch empfehlen und euch raten euch eine eigene Meinung zu machen.
Daher lasst mir mal ein Kommentar da oder schaut wo anders auf meiner Homepage vorbei. smile)

Mein Fazit: Gut