Besetzung

Hrithik Roshan als Sarman

Pooja Hegde als Chaani

Kabir Bedi als Maham

Arunoday Singh als Moonja

Suhasini Mulay als Laashi

Nitish Bharadwaj als Durjan

Kishori Shahane als Bima

Sharad Kelkar als Srujan

Inhalt

Sarman, ein junger Mann, lebt in Amri und hilft wo er kann. Erst kehrt er von einem Kampf gegen einen Alligator zurück, da träumt er schon davon in die Nachbarstadt Mohenjo Daro mit zureisen. Zuerst weigern sich seine Tante und sein Onkel ihn mit gehen zu lassen, doch merken sie schnell, dass sie es ihm nicht ausreden können. So reist er mit einer Gruppe zur Stadt, um dort neue Eindrücke zu gewinnen und natürlich eine ganze Menge über sich selber heraus zu finden.

Review

zu den Stars

Eine interessante Besetzung, der ich nichts schlechtes entgegen bringen kann, denn sie hat mich überzeugt.

 

 

War das echt Hrithik Roshan im Film? Er war ja in jeder Szene angezogen. Was ist los mit ihm? Er hat mir gefallen, er hat mir echt gut gefallen. Er war voll menschlich, sehr gut und überzeugend. Klasse! smile

 

 

Pooja Hegde finde ich wahnsinnig süß, ich kannte sie vorher nicht - aber das muss ich ja auch nicht, denn sie beweist hier sehr gut, was für ein Talent sie hat. Sie ist unglaublich überzeugend und erfrischend. Toll. daumenhoch

 

Für mich inzwischen bekannte Gesichter sind Kabir Bedi und Arunoday Singh. Erster kennt man aus mehreren guten, oder schlechten Filmen, oft sieht man ihn als bösen Vater oder eben den Gegner. Zweiten kenne ich aus Main Tera Hero, in dem er mir gefiel. Hier war er ebenfalls sehr gut, er hat mich voll überzeugt. Beide haben das.

 

 

Andere wie Sushasini Mulay und Sharad Kelkar waren super interessant. Vor allem die genannten hatten sehr bewergende und tolle Rollen, ich hab die Szenen (trotz dass sie sehr klein waren) sehr genossen und richtig gemocht. smile

zum Inhalt

Ein guter, gelungener, voller Kraft strotzender Film. top

 

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ich bin wirklich positiv überrascht.

Allein wie der Film gemacht ist, die Szenen, diese Stadt, das historische Werk, die Arbeit die dahinter stecken muss. Dann die Idee des Filmes. Die Stars, die zusammen passen und ihr bestes gegeben haben. Diese Farben, dieses Zusammenspiel, DIESE LIEDER! anbet

 

Aber versuche ich doch Mal gaaanz vorne zu beginnen.

Und zwar damit, dass der Film bereits seit einigen Wochen oder Monaten schon in meinem Bollywood-Regal versauert und ich es mit allen anderen ungesehenen (11 BW- und 14 HW-)Filmen einfach nicht geschafft hab ihn zu sehen - weil: Arbeit, Stress und andere Zwischenfälle. Erst jetzt zu meinem Sommerurlaub bekomme ich es doch tatsächlich (nach den voll geplanten ersten 4 freien Tagen) hin die Filme (hoffentlich!) nach und nach abzuarbeiten. Denn Lust hab ich echt auf sie, aber die ausreichende Zeit um sie zu genießen einfach fast nie.

Okay, aber gestern (25.07.2017) habe ich es wirklich geschafft diesen Film als erstes zu sehen. Warum diesen als erstes?

Weil ich eigentlich keine Lust auf ihn hatte. Ehrlich nicht. (Warum ich ihn mir gekauft habe? Weil es ihn mit deutscher Synchronisation von REM (Rapid Eye Movies) gab). Wenig Lust hatte ich, weil ich derzeit kein großer Hrithik-Fan mehr bin und als ich dann den Trailer auf Zee.One zum Film gesehen hab dachte ich, dass meine Entscheidung richtig war ihn als erstes zu sehen. Nur Aktion-Szenen wurden gezeigt und die turnten mich voll ab.

 

ABER dann…

Der Film begann. Er fing recht 'actionreich' an, aber auch spannend und aufregend. Irgendwie fand ich das okay und gar nicht mal so schlecht. Der Alligator war sogar recht gut gemacht. smile

Und dann kam es ja schon recht bald dazu, dass es auf in die besagte Stadt (Mohenjo Daro) ging. Dort war ich gebannt von den zwar schlichten Farben, aber dem Drama und den Charme den das alles ausmachte. Das war schön. Und als dann die ganzen Farben und die weibliche Hauptfigur kam war ich gefesselt. Denn es entstand etwas ganz magisches. Die ersten Lieder waren atemberaubend passend und wirkten klasse zu den Kulissen.

Was mich dann sehr freute war, dass die Liebesgeschichte sehr im Mittelpunkt war und stark herausstach. Nicht, dass ich das heute schlimm finde, dass BW auch versucht Action und alles rein zu bringen. Aber ich mag dieses klassische, traditionelle Liebesdrama in Bollywood-Filmen. verliebt Und hier war es eindeutige, wahrhaftige Liebe die da heraus kam, die so schön gespielt und dargestellt wurde, dass es mein Herz erwärmte.

 

Was auch noch hinzu kommt ist, dass Hrithik einfach nur ein Mensch war und keine S**marschine, der den Frauen gefallen soll. Er konnte einfach ein Charakter spielen, er konnte er sein. Das mochte ich hier sehr. Ja, okay einige Oberteile zeigten schon mehr Haut. Aber er hatte die Hemden nicht offen oder gar gar keine an. Das hätte einen heftigen Minuspunkt gegeben. Daher gibt es dafür wiederum einen Pluspunkt.

Denn um mich zu begeistern brauchen Bollywood-Filme keine Männer mit Oben ohne zeigen. smile

 

Die Musik ist soooo wundervoll. Ich hab nichts anderes von A. R. Rahman erwartet, dieser Mann weiß was sich gut anhört.

Ich erzähle unten mehr, aber nur so viel: Ich bin echt dahin geschmolzenen. Die Musik war atemberaubend passend! großeaugen

 

Der Film wäre für mich auch komplett ohne Aktion-Szenen und nur mit Drama-Szenen ausgekommen. Aber das ging ja anscheinend nicht. Was soll es. Es war weniger als ich erwartet hab und dennoch etwas tragisch mehr als es sein musste - aber irgendwie auch nicht. Es ist fast doch im Rahmen. Aber da ich so was nicht immer brauche und dank dem Anfang hier gar nicht hätte gebrauchen können gibt es doch einen Minuspunkt. Und auch weil ich gern mehr von Sarmans Eltern gesehen hätte.

 

Im Grunde habe ich die wichtigsten Sachen nun gesagt.

Ich bin begeistert, gefläscht und werde den Film sicher nochmal sehen - wer weiß, vielleicht werde ich dann meinen Freund oder eine Freundin dazu zwingen ihn mit mir zu sehen. zwinker

 

Mein Fazit: Super


zu den Songs

Interessanter Soundtrack, der mir mehr zusagt als zuerst geahnt - ich wusste halt nicht, dass A. R. Rahman das Album komponiert hat. smile - und doch gibt es nicht seeehr viele Songs die mir richtig gut gefallen. tutmirleid

 

Mohenjo Mohenjo

Wow, ich bin begeistert! eek Aber was hätte man anderes von A. R. Rahman erwartet? Der Gott der Musik. anbet Wundervoller Sound und wundervolle Stimmen (Arijit Singh und Bela Shende) vereint um ein klasse Stück zu zaubern. Gefällt mir echt gut! verliebt

 

Lakh Lakh Thora

Ich kenne den Sound irgendwo her! Er ist wunderschön und fesselt mich gerade zu, ist ja schlimm, dass ich nicht drauf komme woher ich ihn kenne. Aber hier ist er zu sehr vermischt mit anderen Sounds (in The Shimmer of Sindhu wirkt es klarer).

 

 

Sarsariya

Shashaa Tirupati hat eine schöne Stimme, außerdem ist der Sound seeehr schön und stimmig - hat richtig guten Rhythmus. Der Song klingt verdammt schön. Besonders der Anfang nimmt mich mit in seinen Bann. verliebt

 

 

Sindhu Ma

Eigentlich sagt mir der Song nicht zu, aber A. R. Rahmans Stimme macht dem Song sehr angenehm. Ich mag sein Rufen zu Beginn, das klingt seeehr nach Lucky Ali! anbet

 

The Shimmer of Sindhu

Ich hab das Gefühl, dass ich den Sound kenne. Aber ich weiß nicht woher, als ob es der Sound zu einem Song ist, den ich kenne. Von dem Album hier? Oder einem anderem? Ne, von einem anderem, aber ich komme nicht drauf von welchem..

 

Tu Hai

Wieder schafft es A. R. Rahmans Stimme mir den Song schmackhaft zu machen. Und dennoch kommt er nicht ganz an mich ran. Ist mir zu schlicht, zu einfach, ohne gewissen Zauber! Keine Ahnung... schulterzuck Mit dem Film aber sehr schön. :D

 

 

Whispers of the Heart

Leider kommt der Sound nicht bei mir an. Was mir hier gefällt sind die weiblichen Stimmen, die haben etwas und tragen dem Ganzen etwas bei, was schön ist. smile

 

 

 

Whispers of the Mind

Sagt mir eher gar nicht zu, ist mir zu schwach, zu wenig Leidenschaft. Ich kann gar nicht beschreiben warum. tutmirleid