Besetzung

Kajol Devgan als Priya

Prabhu Deva als Deva

Arvind Swamy als Thomas

Inhalt

Thomas, der nach seinem Studium endlich wieder nach Hause zurück kehrt will seinem Vater bei der Arbeit unter die Arme greifen. Auch seine Tante besucht er auf diesem Weg. Diese ist Nonne an einem Mädcheninternat. Er trifft dort auch auf Priya und verliebt sich sofort in sie. Priya will jedoch Nonne werden und somit setzt Thomas alles in Bewegung um sie von diesem Wunsch abzuhalten. Er beauftragt den Frauenversteher Deva, um ihm bei seinen Absichten zu helfen. Deva hilft ihm und ehe es sich dieser versieht verliebt er sich selber in Priya. Nun versucht auch Thomas an Priya heran zu treten und ihm seine Liebe zu gestehen und auch will e ihr den Plan den er sich eigentlich für sich ausgedacht hat erzählen.

Review

zu den Stars

Jetzt, im Nachhinein, eine geniale Besetzung. Jetzt wo ich ein kleiner Fan von Prabhu Deva bin. hehe

 

 

Prabhu Deva war einfach wundervoll. Er war witzig, er war herzallerliebst, er war zum schmachten. Ich finde ihn sogar tatsächlich recht ansehnlich, er ist nicht von schlechten Eltern. Seine Rolle hat er auch sehr überzeugend gespielt.

 

 

Den Film hab ich eigentlich wegen Kajol Devgan, und ein paar Liedern wegen, gesehen. Ich fand sie richtig gut im Film, überzeugend und mal nicht mega abhängig von den Klische-Stars.

 

 

Arvind Swamy habe ich vorher schon Bombay gesehen, aber ich gebe zu, dass ich das hätte nie gemerkt, wenn ich jetzt nicht die Reviews zu den Filmen schreiben würde. rotwerd Er hat mir hier gefallen, er war völlig okay und überzeugend. Ja, er war sogar richtig gut und süß. smile

zum Inhalt

Ein sehr süßer, romantischer und gelungener Film.

 

Gesehen hab ich den Film eigentlich nur wegen Kajol und wegen ein paar Lieder die mir sehr gefallen haben. Schon verrückt was einen dazu treibt einen Film zu sehen, oder? Ich finde es jedenfalls immer wieder aufs neue interessant.

Allerdings haben mich hier alle drei, wichtigen, Stars überzeugt. Ich mochte niemanden viel mehr als einen anderen.

 

Leider erinnere ich mich nur noch schleierhaft an alles. Ich könnte immer noch den Inhalt wiedergeben, aber dennoch kann ich mich kaum an meine Gefühle während der Handlung erinnern. Ja, ich könnte den Film einfach nochmal sehen (denn ich besitze ihn ja auch), aber dennoch hab ich einfach das meine Gefühlsausbrüche wohl einfach nicht Weltbewegend waren um sie aufzuschreiben.

 

Aber es gab etwas, dass mir richtig gut gefallen hat. Das Ende... smilesmile Nein, kleiner Scherz. Das wäre jetzt zu klischehaft. Wobei es nicht gelogen ist, aber es war nicht das was ich sagen wollte.

Ganz besonders gefiel mir die Harmonie die zwischen den Schauspielern, oder eher ihren Rollen, im Film zu merken war. Ich hab echt nie das Gefühl gehabt, dass etwas nicht stimmig war. Das klingt vielleicht jetzt total abstrus, aber keine Ahnung es ist echt das was ich gerade empfinde, wenn ich an den Film denke.

 

Der Inhalt war sehr einfach, was ich nicht negativ meine. Ich meine es... neutral. Es wurde nicht besonderes neues erschaffen, nichts abstruses (was habe ich heute mit dem Wort?) oder eben kurioses erfunden und dargelegt. Es war einfach einfach. Und das war echt toll und angenehm. Eine wissen, dass mich einfache Filme auch sehr schnell in ihren Bann ziehen können - mich abschalten lassen können und mich sofort total von sich überzeugen können.

 

Natürlich gibt es sicher den ein oder anderen, der jetzt sagen könnte „Der Film ist wieder so vorhersehbar“ und ja, mag sein. Aber ganz ehrlich? Ich mach mir darüber absolut keine Gedanken, wenn ich einen Film sehe (oder jedenfalls nicht immer) - ich bin da also fast wie ein Kind (wobei das sicher nicht weiß, dass es sich Gedanken darüber machen könnte lach2). Ich will Filme genießen und sie mir nicht nach den ersten Minuten selber erzählen. Dann macht Filme schauen keinen Spaß.

 

Warum hab ich heute so komisch philosophisch (kann man das so nennen?) geschrieben. Gott, der Arbeitstag muss doch stressiger gewesen sein, als gedacht. smile

 

Naja, mehr hab ich aber jetzt auch nicht zu sagen. Außer...

Der Film ist einfach, sehr gelungen und empfehlenswert (meinerseits). Wer also überlegt ihn vielleicht zu sehen fühlt sich hier mit bestätigt oder abgeneigt. kuss

 

Mein Fazit: Top


zu den Songs

Ein komplett gelungener Soundtrack, wie mir gerade auffällt. Keines der Songs gefällt mir gaaar nicht. Finde ich gut. smile

 

 

Anbendru Mazhaieley Agilangal

Ein unglaublich schönes Lied. Es ist sooo unglaublich melodisch und atemberaubend gefühlvoll, dass es fast erschreckend ist. Die Stimme von Anuradha Sriram ist wirklich ergreifend schön. kuss

 

 

Huu Huu Lalala-Manamadurai

Der Anfang ist etwas verrückt, aber das Lied macht irgendwie Laune. Es ist einfach genial. Ich finde es echt klasse, echt macht gute Laune und unterhält toll. daumenhoch

 

 

 

Poo Pookkum Osai Adhai

Eines der Besten Lieder auf dem Album, wenn nicht DAS Beste. zwinker Ich finde es sehr schön, ruhig und wirklich wundervoll gesungen von Sujatha. verliebt

 

 

Strawberry Kanne Vinveli Penne

Das Lied war eines, das mochte ich schon bevor ich den film gesehen hab. Ich fand es einfach schon vorer so verrückt, dass es etwas unerwartet für ein indisches Lied wirkte (so auch des Videos wegen), das machte es sehr faszinierend.

 

 

 

Thanga Thamari Magale

Das Lied gefällt mir richtig gut, ich finde es voll schön. Es ist aber eher schwächer als die anderen. Wobei ich es durchaus gern höre, denn es hat was.

 

Vennilave Vennilave Vinnai

Zuerst mochte ich das Lied gar nicht so. Aber nach dem Film und nachdem ich anfing Prabhu Deva so richig toll zu finden (was erst nach dem ich den Film gesehen hab anfing) mochte ich das Lied mehr und mehr. Ganz besonders der Anfang ist voll schön, diesr Sound. sweetheart