Besetzung

Kristen Bell als Marni Olivia Olsen

Jamie Lee Curtis als Gail Olsen

Sigourney Weaver als Tante Ramona Clark

Odette Annable als Joanna Clark

Victor Garber als Mark Olsen

James Wolk als Will Olsen

Billy Unger als Ben Olsen

Dwayne Johnson als Sky Marshal

Inhalt

Die damals unattraktive und gehänselte Marni ist inzwischen zur erfolgreichen und attraktiven Frau heran gewachsen. Als sie jedoch die Verlobte ihres Bruders kennen lernt ist es fast so, als ob sie in ihre High-School-Zeit zurück gesetzt ist, denn die Verlobte ist keine andere als Joanna Clark, ihre damalige Erzfeindin die sie immer auf dem Kieker hatte. Somit beginnt das Katz und Maus spiel von vorne.

Review

zu den Stars

Gute Besetzung, zwar zeigten keine mega Glanzleistungen, aber sie waren im Gesamten ganz nett.

 

Kirsten Bell ist zwar nicht meine Lieblingsschauspielerin, aber irgendwie ist es interssant und toll Filme mit ihr zu sehen. Ich bin nämlich jemand der mit der Serie Veronica Mars aufgewachsen ist, auch wenn ich sie nicht wirklich gesehen hab, aber Kristen war irgendwie das Gesicht aus der Serie. schulterzuck Hier ist sie übrigens auch ganz nett. smilesmile

 

Es ist ja schwer Jamie Lee Curtis nicht zu kennen, oder? Gefühlt in einigen sehr kultigen und damals guten Filme hatte sie entweder eine Haupt- oder eine Nebenrolle. Ich fand und finde sie ganz gut, nicht wirklich super, aber erträglich. Auch hier! smile

 

 

Andere wie Odette Annable und Sigourney Weaver waren für mich… ja, einfach da. Ich hab jetzt (eh ich Bilder zu der serie raus suche) kein Gesicht zu ihnen, aber sie waren Teil des Filmes und ich wollte nicht nur von zwei Stars reden. zunge2

zum Inhalt

Ein netter, ziemlich ruhiger, zum mal ansehen okayer Film.

 

Ich bin nicht ganz angetan vom Film, gebe ich ehrlich zu. Er ist ganz schön, hin und wieder amüsant. Aber doch auch etwas anstrengend.

 

Die Idee hinter dem Film gefällt mir sogar. Das ist zwar auch nicht komplett neues, aber doch schon sehr interessante d gefällt mir von der Geschichte her.

 

Was es für mich schwer machte waren die Schauspieler, die meiner Meinung nach, nicht immer zu ihren Rollen passten. Oder aber einiges übergespielt war. Ich könnte nicht in jeder Szene mit den Stars mitfühlen, hab mich hin und wieder gar nicht ernst angesprochen gefühlt. Nicht, dass das in allen Szenen war und ständig, aber eben ab und an.

Vielleicht bin ich aber auch nur zu kritisch und will was negatives finden - keine Ahnung warum!? schulterzuck

 

Ich mochte die Veränderung der Charaktere, dass jeder sich im Laufe der Jahre eben verändern kann und, dass für jeden die Zeit weiter läuft. Das hat man wirklich gut gesehen und lies mich auch ab und an etwas zweifeln - aber halt weil es der Film so vorgegeben hat. Das war ja dann wieder gut, dass man mit fiebert und eben mit der Hauptprotagonistin mit fiebert. smile

 

Den Film würde ich zwar nicht unbedingt immer wieder sehen, aber dann wenn einem die Lust dazu überkommt kann man den schon gut sehen. :D

 

Mein Fazit: Ganz nett


zur Musik

 

Ich finde jetzt kein Soundtrack, den ich mir komplett ohne nur die Hälfte oder zu kleine Bruchstücke anhören zu können. Das ist schade, denn dann kann ich nur von meinen Erinnerungen sprechen. Diese sind recht schwach und auch so schwach den Songs und Sounds gegenüber, dass ich sagen muss, dass er zwar im Film okay ist, aber ansonsten eher weniger nach meinem Geschmack ist. schulterzuck

 

Vielleicht bekomm ich ja irgendwann die Möglichkeit doch noch mal etwas genauer zum Soundtrack zu sagen. smile Wer weiß...