Besetzung

Katherine Heigl als Abby Richter

Gerard Butler als Mike Chadway

John Sloman als Bob

Bree Turner als Joy

Eric Winter als Colin

Noah Matthews als Jonah

John Michael Higgins als Larry

Cheryl Hines als Georgia

Bonnie Somerville als Elizabeth

Jesse D. Goins als Cliff

Nick Searcy als Stuart

Inhalt

Abby Richter und Mike Chadway könnten nicht unterschiedlicher sein. Abby, eine Produzentin die gerade auf dem Weg ist richtig groß raus zu kommen muss mit Mike arbeiten, einem Moderator der kein Blatt vor den Mund nimmt - ganz besonders Frauen gegenüber. Das dies zu einem Geschlechterkonflikt eskalieren wird ist klar, doch als Abby privat die Hilfe von Mike in Beziehungsdingen annimmt scheint es erst richtig verrückt zu werden.

Review

zu den Stars

Die Besetzung hat mich völlig zufrieden gestellt, der Film war dank ihnen einfach klasse! smile

 

Ich beginne mit dem Mann der mich dank dem Film vollends von sich überzeugen konnte: Gerard Butler! Ich finde er ist ein Ass, er ist gut aussehend, spielt atemberaubend und ist ein unglaublich toller und authentischer Mann. Auch seine Rolle hier war irgendwie so, wie ich ihn mir vorstelle! verliebt

 

Katherine Heigl ist talentiert, ich kann es nicht bestreiten. Auch wenn ich immer wieder etwas hadere, wenn ich sie sehe. Sie hat nicht den gewissen Reiz (wie zum Beispiel eine Ashley Benson, eine Ginnifer Goodwin oder gar eine Blake Lively). schulterzuck Hier konnte sie mich allerdings überzeugen.

 

Andere wie John Michael Higgins und Cheryl Hines waren grandios und undenkbar. Man braucht Anki-Charakter, braucht noch einen Gegenspieler und man braucht die, die einen zum Lachen bringen. Und diese Personen weist der Film aus, wofür er für mich Applaus verdient hat! :D

zum Inhalt

Ein sehr gelungener, lustiger und unterhaltsamer Film.

 

Es ist zwar schon eine ganze Weile (ein paar Jährchen) her, als ich den Film das letzte Mal gesehen hab, aber das macht nichts, denn er ist mir eindeutig im Gedächtnis geblieben. hehe

Und das hat mehrere Gründe.

 

Unter anderen den Grund, dass mich das Zusammenspiel der Stars Gerard Butler und Katherine Heigl unglaublich begeistert hat.

Ich war von der ersten Sekunde an angetan. Ganz besonders Gerard hat es mir angetan - er ist männlich (ich weiblich) und er sieht verdaaaaamt gut aus (erklärt sich also fast von allein, oder?) - doch war das nicht der einzige Grund. Er hat nämlich hinzufügend wahnsinnig gut und überzeugend gespielt. Was mich echt umgehauen hat, waren seine Blicke. Gott, da wird eine Frau doch schwach, wenn er da so krass überzeugend traurig schaut. fress

Ich mag solche Rollen wie er es spielt. Die Typen die immer auf hart tun und dann doch weich werden. verliebt

So was braucht eigentlich jeder Film, dann begeistert er mich.

 

Dann war die Idee des Filmes einfach sehr gut.

Ja, okay seeeehr nach dem typischen Klischee. Zwei Leute treffen aufeinander, hassen sich, müssen miteinander klar kommen (wegen Arbeit oder derartiges) und nach und nach kommt doch die Liebe dazu.

Ist halt so. Aber das Klischee erweist sich bei mir immer als gut. Ich brauch nichts anderes, ich will das Klischee - ich sehne mich regelrecht danach.

(Auch nicht immer, keine Sorge! :D)

 

Ein weiter Grund ist, dass der Film zwar viele Dinge und viele Sachen aufweist, aber dennoch keine Überlänge hat. Ich kann das in Bollywood ertragen, aber wenn ich bei Hollywood Filmen unnötig länger sitzen muss ohne, dass es sich nicht lohnt, dann finde ich es anstrengend. Denn komischer Weise merke ich in Hollywood Filmen viel stärker, wenn einfach unsinnige Szenen eingeworfen werden um alles zu strecken.

Fragt mich nicht warum mich das bei HW Filmen aufregt, aber bei BW-Filmen nicht. Ich weiß es selber nicht. schulterzuck

 

Was könnte ich denn noch sagen, ohne selber alles in die Länge zu ziehen? smilesmile

Ich glaube nichts, außer, dass der Film klasse ist (meine Punkte daher voll verdient hat), man sich ihn einfach ansehen muss und genießen kann.

 

Mein Fazit: Super


zur Musik

 

 

Toller Soundtrack, der mit dem Film viel mehr aussagt als wenn man ihn so hört. Ich kann Film-Soundtracks an sich nie richtig einfach so gut hören (außer Bollywood-Film-Soundtracks, aber das ist ja was anderes).

Dieser wirkt nur im Film gut, ansonsten würde ich ihn eher nicht hören! tutmirleid

 

 

Aber die besten Sounds liste ich hier dennoch mal auf. kuss

Flick the Bean (klingt super interessant, wie eine kleine Verfolgungsjagd smile),

Bad Date (hat eine wundervolle Melodie und klingt einfach schön),

The Ugly Truth (wunderschöööön, verliebt, klingt zwar fast kitschig, aber dennoch einfach nur himmlisch ergreifend),

Duck Cacciatore (irgendwie witzig und interessant zu gleich daumenhoch),

Who Would Love (klingt wahnsinnig schön und ergreifend, sehr zum nachdenken!),

Ratings (hat seeehr schöne Sounds und Melodie Einflüsse, gefällt mir sehr),

The Kiss (wundervoll, sehr intim, sehr aufregend und wunderschön :D).