Besetzung

Cameron Diaz als Amanda Woods

Kate Winslet als Iris Simpkins

Jude Law als Graham

Jack Black als Miles

Eli Wallach als Arthur Abbott

Edward Burns als Ethan

Rufus Sewell als Jasper

Miffy Englefield als Sophie

Emma Pritchard als Olivia

Sarah Parish als Hannah

Shannyn Sossamon als Maggie

Inhalt

Amanda Woods hat die Männer satt. Nachdem sie mit ihrem Freund Schluss macht, nachdem er ihr einen Seitensprung beichtet, braucht dringend mal eine Auszeit. Iris Simpkins geht es recht ähnlich, denn diese ist in ihren Arbeitskollegen Jasper verliebt. Die zwei Frauen lernen sich über eine Seite für Häusertausch kennen und stimmen schließlich zu ihre Weihnachtstage im Haus der jeweils anderen zu verbringen. Damit jedoch beginnen turbulente, romantische und erfrischende Wendungen für die zwei, mit denen sie nie gerechnet hätten.

Review

zu den Stars

Eine wahnsinnig gelungene Besetzung, den ein oder anderen konnte ich dank diesem Film viel mehr leiden, oder aber konnte ihn wirklich sehr genießen. smile

 

Für mich war Jude Law der Beste hier. Seit diesem Film mag ich ihn soooo richtig gern. Er ist hier charmant, sexy und einfach sehr authentisch. Man nimmt ihm seine Rolle ab, er meistert sie mit einer leichtigkeit, als seie es sein Job (Haha, das ist er ja auch! smilesmile - sollte Witzig sein).

 

Cameron Diaz finde ich hier im Film ebenfalls sehr beeindruckend. Ich bin nie großer Fan von ihr gewesen, vor dem Film mochte ich sie soger so gut wie gar nicht. Hier aber konnte sie mich durchaus beeindrucken, denn sie hatte eine tolle Rolle. smile

 

 

Ich finde Kate Winslet ist sehr talentiert, sehr einfach gestrickt, aber doch so wirksam vor der Kamera. Ich mag sie, weil sie so einfach und natürlich ist/wirkt. Sie hat ihre Rolle wundervoll gemeistert.

 

Jack Black kannte ich eher nur aus Filmen in denen er sich so ziemlich zum Affen gemacht hat, das machte ihn mir nicht unsympathisch, nur mochte ich diesen Grand an Humor nicht wirklich. Hier aber, in einer ganz anderen Rolle hab ich gesehen was für ein genialer Schauspieler er ist. Er hat Charakter, er hat Charme und er ist talentiert. Er ist toll. smile

 

Andere wie Eli Wallach und Shannyn Sossamon waren wirklich toll. Ich könnte aber jetzt nicht sagen, wer mir mehr gefallen hat. Im Gegenteil, sie waren alle eher Nebencharaktere und kamen bei mir auch so an, auch wenn der ein oder andere eine doch etwas größere Rolle bekam, als ein andere. smile)

zum Inhalt

Ein atemberaubend, ergreifend und mitfiebernder Film.

 

Zu den Stars sage ich nichts mehr, wahrscheinlich würde es euch nur nerven. Doch, dass der Film am Ende die Punktzahl bekommt hat ebenfalls mit der Besetzung zu tun, aber auch mit anderen Gründen - die ich versuche hier aufzuzählen.

 

Ich bin riesen Fan von mehreren Geschichten die in einem Film verstrickt werden. Ich liebe es von mehreren Menschen, ihren Schicksalen und ihren Gefühlen zu sehen, zu hören und zu spüren. smile

Hier geht es nur um zwei Geschichten. Nein, eigentlich sind es 4, oder 5? Oder sogar 6? Ist im Grunde auch völlig egal.

Ich liebe es! verliebt

 

Dass mich die Stars dann so überzeugen konnten, dass ich am Fernseher geklebt habe, war für mich ein weiterer Grund dahinzuschmelzen und der Geschichte zu folgen.

Ich war hin und weg von ihren Gefühlen, von ihren Schicksalsschlägen, von ihrem Humor, von ihren Geschichten… ich wollte immer mehr.

 

Mir war beim Sehen gar nicht soo krass bewusst, dass der Film ein 'Weihnachtsfilm' sein sollte, oder könnte. Ja, okay es hat geschneit. Aber dennoch war mir das absolut nicht wirklich klar. Auch, obwohl sie es im Film immer wieder erwähnten. Naja, was solls, Mona achtet halt eben nur auf die gutaussehenden Typen…hehe

Ähm, ich meine auf den Inhalt. rotwerd

 

Ich könnte natürlich jetzt sagen, was mich am Inhalt besonders bewegte, aber wenn ich damit anfange, dann schweife ich und erzähle womöglich noch alles, was manche nicht wissen - die den Film noch nicht gesehen haben. Und ich will niemanden den Spaß verderben.

Nur so viel, der Anfang ist wundervoll, herzergreifend und rührend. Aber das macht nicht nur die Situation die beschrieben wird, sondern auch die gute Musik des Filmes. Zu der komme ich zwar gleich noch, aber die ist wirklich gelungen…

Auch gefiel mir das süße Zusammentreffen mit Amanda (Cameron) und Graham (Jude). Aber auch ihr Treffen bei ihm zu Hause! verliebt

Jetzt bin ich aber still. mundzu

 

Ich versuche nun zusammen zufassen.

Der Film ist wiiiiiirklich gelungen. Er ist zum genießen, er unterhält, er lässt hin und wieder schmunzeln, aber auch verzweifeln. Irgendwie ist alles mit drin.

 

Wer ihn nicht gesehen hat, sollte das schleunigst tun. BITTE!

Und wer es schon getan hat, der sollte schleunigst hier schreiben wie er ihn findet! DANKE! smilesmile

 

Mein Fazit: Super


zur Musik

 

 

Ein gelungener Soundtrack, der wirklich schön ist. Er hat was, er passt zur Weihnachtszeit, aber auch irgendwie zu allen anderen. smilesmile

Nein, im Ernst, er hat was seeeeehr toll, ich kann es kaum in Worte fassen. Seht euch einfach den Film an und genießt ihn beim Film.

 

 

Ich gehe kurz auf die, für mich, gelungensten Sounds ein:

Maestro (der Filmtitel, wenn man es so will, sooooo wunderschön, zum verlieben! verliebt),

Iris and Jasper (im Film einfach seeehr passend, sehr gefühlvoll, sehr traurig, einfach toll! daumenhoch),

Zero (zwar nicht meeeega krass schön, aber doch einfach gefühlvoll.),

Anything Can Happen (einfach unglaublich toll.),

Christmas Suprise (sehr ruhig, sehr gefühlvoll, mir gefällt es sehr smile),

Gumption (dieser Sound einfach der den ganzen Film so wundervoll begleitet! Und dann dieser schöne ruhige Sound danach… ach, passt das gut!)

und Cry (sehr einfach, sehr simpel, aber im Film ultra wirksam wie ich finde).