Besetzung

Miley Cyrus als Molly Morris/Brooke Stonebridge

Jeremy Piven als Armon Ranford

Mike O'Malley als Sam Morris

Lauren McKnight als Alex Patrone

Josh Bowman als Nicholas Dexter

Inhalt

Molly ist eine junge Privatdetektivin, die die High School nicht beendet hat, um das Geld für sich und ihren spielsüchtigen Vater zu verdienen. Eines Tages taucht der FBI-Agent Armon auf und will sie anheuern für das FBI zu arbeiten. Sie soll undercover in eine Studentenverbindung eingeschleust werden um an Alex Potrone ran zu kommen, die Dokumente ihres Vaters versteckt - der gegen einen Gangster aussagen soll. Mit neuem Styling und neuem Namen gelingt es Molly die Mädchen für sich zu gewinnen. Auch dem Mitschüler von Alex Potrone fällt sie auf. Nicholas sucht schließlich ihre Nähe, was sie zuerst ablehnt, doch um mehr von Alex zu erfahren doch auf seine Einladung eingeht. Kompliziert wird es, als Molly herausfindet, dass Alex immer öfters zu ihrem Dozenten fährt und Armon Nichlas als den Mörder für eine Mitarbeiterin des FBIs entlarvt.

Review

zu den Stars

Ich weiß nicht woran es lag, aber ich brauchte etwas um den Schauspielern ab zukaufen, dass sie da echt Schauspieler sind.

 

 

Miley Cyrus ist zwar nicht mein Liebling, aber ich mag sie in den meisten ihrer Rollen. Sie kann durchaus auch sehr gut spielen. Hier war es zu Beginn sehr schwer, aber nach und nach wurde ich mit ihr warm.

 

 

Komischer Weise war mir Jeremy Piven von Anfang an sehr sympathisch. Er hat seiner Rolle immer wieder einen gewissen Charme gegeben, bis zum Ende hin.

 

 

 

Die Schauspieler Lauren McKnight und Josh Bowman hab ich bewusst noch nirgends anderes gesehen, fand sie aber auch direkt sympathisch und authentisch.

zum Inhalt

Meine Schwester hat den Film auf DVD, also hätte ich ihn irgendwann eh gesehen. Nicht, dass ich das nicht wollte - tatsächlich wollte ich ihn sehen.

 

Gut, dass ich mir nichts unter dem Film vorgestellt habe, oder besser, dass ich keine großen Erwartungen hatte. Deswegen kann ich jetzt mit gutem Gewissen sagen, dass der Film sehenswert ist. Er ist aber ganz sicher nicht wie andere Miley Cyrus Filme. Ich mochte ihre Filme bisher, dieser jedoch ist der schlechteste von allen, die ich bis her gesehen habe. Und ich meine, dass ich alle gesehen hab. *schnell nachgucken geht* Naja, außer zwei und ihren Cameo-Auftritt in Sex and the City. Die hat mehr gemacht als ich dachte. :D

 

Kommen wir aber zu diesem hier...

Ich war etwas angenervt von den Synchronsprechern, mancher Schauspieler. Ich finde so was macht immer sehr viel von einem Film aus. Aber es hätte schlimmer sein können und schlussendlich hat die Stimme die mich aufregte auch nicht immer geredet, oder besser der Schauspieler war nicht immer da.

 

Die Idee des Filmes hat mir gut gefallen. Zwar die Umsetzung etwas lahm, aber manchmal erwartet man nichts anderes, denn die Idee fühlte sich an als seie sie eine von bereits 100 anderen. Das war schade, aber ich kann über so was gut hinweg sehen, wenn die Aufmachung gut ist und der Film nicht zu sehr nach einem weiterem Versuch aussieht.

 

Ich versuch den Film schlecht zu reden, dabei fand ich ihn gar nicht so schlecht. Ich weiß auch nicht, was gerade los mit mir ist.

 

Besser ich belasse es jetzt dabei. Und sage nur noch, dass mir der Film gefallen hat, er aber besser hätte sein können. Werde niemanden abraten den Film zu sehen und hoffe, dass ihr mit meiner Meinung etwas anfangen könnt. *zungeraus*

 

Mein Fazit: Ganz nett


zur Musik

Ein Soundtrack der mich jetzt nicht vom Hocker reist, der aber den ein oder andern sehr hörenswerten Song hat.

 

 

Barber of Sevilla Overture

Sehr gut für das Drama. Aber schlecht für Mona. Ne, kleiner Spaß. Ich finde de Sound sogar sehr gut, auch wenn er dennoch nicht meines ist. silberblick

 

 

Brand New Chick

Ich glaub der Song kommt nur ganz kurz, nachdem sie Miley umgestylt haben. Ich finde der Song ist aber gar nicht so schlecht, und hätte ruhig länger gehen können.

 

 

 

Bump Bump

Näää, der Song ist absolut nichts für mich, der geht mir regelrecht auf die Nerven. Sorry.

 

 

 

Catalog Girls

Ich mag den Rhythmus sehr, aber der ist sooo eingängig, dass er fast schon langweilig wirkt. Mag den Song nicht wirklich, aber man kann sich ihn anhören.

 

 

 

Fly Away

Der Refrain gefällt mir, der ist eingängig und unterhält. Aber der Rest vom Lied ist relativ... für die Tonne. augenroll

 

 

 

Get Outta My Face

Finde den Song jetzt nicht wirklich ansprechend. Ist aber sicher Geschmacksache.

 

 

 

One Way or Another

Ich mag die Version. Ich mag das Lied im Allgemeinen schon, also kann man nicht sehr viel falsch machen - es sei denn man macht einen mega schlechten Remix draus.