Besetzung

Ian Ziering als Finley "Fin" Shepard

Tara Reid als April Wexler

John Heard als George

Cassie Scerbo als Nova Clarke

Jaason Simmons als Baz

Aubrey Peeples als Claudia Shepard

Chuck Hittinger als Matt Shepard

Inhalt

Nachdem ein Schiff mit gefangenen Haien in einen Sturm gerät werden diese aufgewirbelt und steuern in einem Tornado direkt auf Los Angeles zu.

Finley Shepard, Surfer und Barbesitzer, erkennt das Unheil sehr schnell und will mit seiner neuen Freundin und weiteren zwei helfenden Männern zu seiner Ex-Frau um diese vor der Ankunft des Hai-Tornados zu retten. Auf dem Weg lernt Nova dann Finleys Ex-Frau, seine Tochter und seinen Sohn kennen.

Inzwischen haben sich drei Tornados gebildet die es heißt zu vernichten, nachdem diese ganz Los Angeles auf den Kopf gestellt haben.

Review

zu den Stars

Eine eher schlechte Besetzung, keiner konnte mich so richtig überzeugen. tutmirleid

 

 

Der angebliche Frauenschwarm Ian Ziering konnte mich nicht wirklich überzeugen. Fande ihn alles andere als sympathisch, eher merkwürdig und komisch. So vor allem in seiner Rolle, als Person - mop, keine Ahnung.

 

 

Als Chuck Hittinger in die Kamera trat ha ich als überlegen müssen woher ich den Bub kenne. Und dann jetzt beim Review schreiben viel es mir wieder ein und zwar von Pretty Little Liars (er spielt da am Anfang der Serie Hannahs (Ashley Benson) Freund Sean). Er war im Film ganz okay.

zum Inhalt

Wird dem Hype nicht gerecht. doesen

 

Die Schauspieler waren hier wenigstens etwas bekannter, als in den meisten Hai-Trash-Streifen. Das gibt dem Film schon mal einen Plus-Punkt.

Und ein weiteren bekommt er dafür, dass er seinem Titel als Trash-Film alle Ehre macht.

Ich gebe ihm noch einen für seine angenehme Syncronisation.

 

Ansonsten verdient er eigentlich nur ausgelacht zu werden. Denn er ist ziemlich erbärmlich. Nicht mal so, dass man lachen kann. Denn irgendwie kommen enorm unsinnige Szenen. Ganz besonders die letzte Action-Szene hats mir angetan. Da bin ich fast vom Glauben abgefallen. Nicht nur, dass es unmöglich war was der Hauptdarsteller da getan hat, nein viel schlimmer war, dass man das alles soooo in die Länge gezogen hat. Warum bewegt sich ein toter Hai 3 Minuten lang, bis endlich was zu sehen ist?

Sau krank.

 

Auch andere Szenen waren sehr unrealistisch. Ja, das gehört zu einem Trash-Film dazu, ich weiß, aber es gibt doch seine Grenzen.

 

Sicher werden mich einige jetzt für Verrückt erklären. Ich mag Sand Sharks, finde den hier aber komisch und unrealistisch? Ja, irgendwie schon.

Bei dem anderen konnte man sich drauf einlassen und eventuell drüber Schmunzeln, aber hier hat man das Gefühl von Anfang an verarscht zu werden. Und man weiß nicht mal mehr, ob die Rollen der Stars alle lügen und einen verarschen wollen. Als ob sie von Anfang vor haben dem Zuschauer zeigen zu wollen, dass sie glauben was sie da sagen und tun - aber eigentlich einen nur anlügen und auslachen.

 

Naja, egal. Ich finde jeder kann sich da seine eigene Meinung bilden. Wenn er es will. smile Muss eraber nicht.

 

Mein Fazit: Schlecht


zur Musik

Der Soundtrack viel mir im Film eher weniger auf. Ich hab aber bei Hollywood-Filmen eh immer das Problem, dass der Soundtrack unter geht. Sounds wie I Never Saw THAT Coming und We're Gonna Need a Bigger Chopper fande ich, nachdem ich sie gehört hab, allerdings sehr cool.

 

Ich hab sie auf iTunes gehört und biete euch an, euch den Soundtrack auch dort anzuhören/dort rein zuhören. Wieder verlinke ich euch den Soundtrack in das Bild links.