Besetzung

Debby Ryan als Tara Adams

Merritt Patterson als Stacy

Adam DiMarco als Gavin

Sarena Parmar als Audrey

Nancy Robertson als Principal Moreno

Inhalt

Tara Adamas ist einmal das schüchterne Mädchen, dass nicht mal den Mut aufbringen kann vor ihren Mitschülern groß ein Wort zu sagen und zum anderem ist sie Radio Rebel, die Stimme aller Schüler ihrer Schule. Jedoch weiß niemand, dass sie eine Radiosendung hat die jeder hört. Mit ihrem Stiefvater, der erfährt wer sie ist, kommt sie in dessen Radiosendung - aber ihr Geheimnis bleibt weiterhin bestehen. Nach und nach versucht sich Tara auch in Wirklichkeit etwas zu öffnen und sagt nicht nur Stacy (eine der beliebtesten Schülerinnen der Schule) ihre Meinung, sondern schafft es auch mit Gavin (in den sie bereits seit der 1. Klasse verliebt ist) normale Unterhaltungen zu führen.

Review

zu den Stars

Keine sehr berühmte Besetzung, bis auf Debby Ryan kannte ich niemanden - selber Debby kenne ich nur so halbherzig. smile

 

Debby Ryan fand ich hier sehr sympathisch. Mir war zuerst gar nicht bewusst, dass ich sie bereits gesehen hab und sie eben die aus 16 Wishes ist. Ich mochte den Film und daher war mir dann hier klar warum. smile Sie ist echt knuffig und eben irgendwie sehr einfach, nicht super krass bildhübsch. smilesmile

 

Ich muss gestehen, dass als Adam DiMarco ind Bild kam war mir zuerst nicht bewusst, dass er der Hauptcharakter wird. Ich hab es mir aber gewünscht, da er sehr gut aussieht (ich typisches Mädchen! oerx) Ich dacht es wäre sein Kumpel. Aber Adam war durchaus interessanter und talentierter. smile

 

 

Andere wie vor allem Merritt Patterson, aber auch Sarena Parmer waren sehr interessant. Erste gefiel mir in ihrer zickigen Rolle sehr, sie war nicht die typische Zicke, sie hatte irgendwie Grund zickig zu sein. Irgendwie! :D

zum Inhalt

Ein typischer Teeni-Film, der mir aber sehr gefiel. zwinker

 

Ich mag dieses Feeling, dass die Teeni-Filme immer versprühen.

Zwar sehe ich auch das Problem, denn man denkt, es ist alles toll und schön und es gibt immer das tolle Happy End das jeder verdient hat. Das finde ich eigentlich schade.

Aber dieses Feeling meine ich eigentlich gar nicht. Nicht wirklich jedenfalls! Irgendwie schon, denn es schwelgt immer mit.

Doch eigentlich meine ich das Feeling, des 'Abschaltens'. Ich liebe es, bei Filmen abschalten zu können und einfach nur genießen zu können. Ich mein das ernt, ich mag das wirklich. Deswegen schaue ich auch so gerne Filme. :D

 

Der Film bearbeitet eigentlich eher Themen die nicht wirklich jeden Teeni entsprechen. Oder eben dessen Gefühlen. Außer eine Sache. Und zwar die, dass es sicher Teenis gibt die sich nicht gehört fühlen, oder eben eher die schüchteren sind und die, die sich nicht behaupten können. Leider wird das zu wenig angesprochen finde ich. Ist halt schade!

Aber im Grunde ist das ja nicht das, was der Film zeigen will. Es sei denn man dreht es so, dass jeder Teeni (der schüchtern ist) sicher etwas hat, dass er gut macht und gerne. Und daran sollte er arbeiten um sich eben sicher zu fühlen.

Mhhh, jetzt fang ich an die Filme komplett zu analysieren. Das ist nicht meine Absicht. Nie gewesen, auch wenn es mal ganz nett ist. smile

 

Nichts destotrotz mag ich den Film, mag ich was er anspricht (oder eben nicht!) und mag den Inhalt. Mag die Charaktere, die sich entfalten.

Auch wenn ich bei einigen Szenen oft an andere Filme denken muss (aber das ist ja oft so! - es gehört aber dazu… man kann ja auch nicht alles neu erfinden! lach2)

 

Im Großen und Ganzen wollte ich nur sagen, dass der Film mir gefallen hat und ich ihn empfehlen kann. Er unterhält, er lässt abschalten und er lässt einen schmunzeln.

Was will man mehr? Nichts, also seht ihn euch gern an (und bildet eure eigene Meinung!)

 

Mein Fazit: Gut


zur Musik

 

Ein eher mieser Soundtrack, der nur super wenige Songs hat die mir gut gefallen (eigentlich nur eines!). Der Rest ist mal okay, bis hin zu seeeeehr ähnlich zu anderen hier, was es mir im Film überhaupt nicht möglich machte sie zu unterscheiden. tutmirleid

Aber dennoch habe ich sie alle (wie sie auf dem Soundtrack sind) mal aufgelistet und mich zu ihnen ausgelassen. :D

 

Afterthought

Phu, der Song kommt gar nicht bei mir an, lässt mich völlig kalt. Ich hab immer gehofft da kommt noch mehr, wurde aber enttäuscht. tutmirleid

 

A Wish Comes True Every Day

Debby Ryans Stimme zu hören ist ganz cool, ihre Stimme ist ganz angenehm. Der Song klingt jetzt nicht wirklich gut, aber auf dem Album scheint der Song fast noch besser als viele andere zu sein... langeweile

 

Backing Off

Den ersten Song, den ich jetzt im Soundtrack höre, der einen völlig anderen Sound hat - das gefällt mir. Und ich mag die Singe des Liedsängers der Band (Champion). Klingt interessant. smile

 

Brand New Day

Ein sehr ruhig wirkender Song, der etwas an 'Spice Girls' erinnert. :D Aber er kommt bei mir nicht wirklich an. schulterzuck

 

Can't Stop the Rock

Ein ganz okayer Song, der allerdings eher langweilig auf mich wirkt. Er hat nicht wirklich Power, auch, wenn sie versuchen im Refrain irgendwas raus zu holen. tutmirleid

 

Like You Love Her

Fat Sue klingt ein bisschen wie der Liedsänger von Never Shout Never, aber nur etwas! Der Song sagt mir gaaaar nicht zu. tutmirleid

 

My Revolution

Die Stimme von Above Envy ist ganz schön, leider gefällt mir der Refrain mal gaaaar nicht. oerx Aber die Texte sind ganz süß.

 

No Advances

Es wäre echt mal ganz nett, was anderes zu hören. Zwar scheint der gesamte Film von solchen Songs begleitet zu werden, jetzt wird mir aber klar, dass das unterschiedliche Lieder waren. doesen Die Stimme von Two Hours Traffic klingt ganz nett, aber das wars dann auch schon.

 

Now I Can Be the Real Me

Wer auch immer bei GGGG's gesungen hat (ob es hier wirklich Adam DiMarco war), er hat eine unglaublich schöne und klare Stimme - zum Verlieben. verliebt Der Song ist okay, ganz nett, aber die Stimme. top

 

Touch the Ground

Klingt sehr einfach, sehr als ob es den Song schon zu hunderten gibt. tutmirleid

 

Turn It All Around

Ich hab das Gefühl, dass fast alle Lieder hier auf dem Album genau gleich beginnen und den gleichen Sound haben, durchgehend... oerx

 

We Ended Right

Der Anfang klingt fast verträumt, dann der Rap... passt eigentlich gar nicht wirklich rein, aber man erträgt es. Dabby Ryans Stimme macht das Lied erträglich, aber es bleibt weiterhin nicht super besonders.

 

We Got the Beat

Debby Ryan hat eine angenehme Stimme, sehr stimmig mit der Person die man im Film sieht. Der Refrain gefällt mir hier besonders gut. daumenhoch

 

We So Fly

Irgendwie klingt er wie alle anderen, doch dann... dann gibt es endlich mal einen Refrain der sich abhebt und total genial gesungen ist! Sehr schöner Refrain. verliebt