Besetzung

Ashley Olsen als Jane Ryan

Mary-Kate Olsen als Roxy Ryan

Eugene Levy als Max Lomax

Andy Richter als Bennie Bang

Riley Smith als Jim

Jared Padalecki als Trey Lipton

Drew Pinsky als Dr. Ryan

Andrea Martin als Senator Anne Lipton

Jack Osbourne als Justin

Inhalt

Die Schwestern Jane und Roxy könnten nicht unterschiedlicher sein. Jane ist strebsam und würde alles tun um ein Stipendium zu bekommen, ihre Schwester hingegen schwänzt regelmäßig die Schule. So auch heute. Am Tag von Janes Rede ist ein Konzert von Simple-Plan - die Roxy sehen will. Auf dem Weg zu ihren Zielen verstricken sich die zwei allerdings in eine etwas verrückte Verfolgungsjagd - denn ein kleiner Chip ist in Janes Tasche gelandet der eigentlich zu einer Gruppe von Leuten gehört die Raubkopien verkaufen. Wenn das allerdings mal ihr einziges Problem wäre. Der Vertreter der Schulaufsichtsbehörde ist ebenfalls hinter ihnen her, weil Roxy erneut schwänzt um das Konzert zu sehen.

Review

zu den Stars

Eine gute Besetzung, auch wenn ich den Film nur wegen den Olsen-Twins gesehen hab. smilesmile

 

Mary-Kate und Ashley Olsen zeigen hier ganz klar warum ich sie so liebe. Trotz ihren absoluten Klischee Rollen geben Sie den Figuren sooo geniale Einzigartigheit, dass es mich berührt hat sie hier zu sehen. Tolle Leitstung, von klasse Stars! top

 

 

Da ich inzwischen viel von Jared Padaleki gesehen hab muss ich gestehen, dass seine Darstellung hier eher mittelmäßig ist! Er ist eindeutig in Serien-Rillen stärker und besser. Hier war er süß und gut, aber nicht richtig Weltklasse.

 

 

Eugene Levy ist sehr gut und wahnsinnig witzig in seiner Rolle. Dass er der Gegenpart der Mädels ist muss er einen eigentlich egal sein, oder halt aufregen. Aber ich hab ihn super gern gehabt in seiner Rolle, er hatte etwas sympathisches. smile

 

 

Nach und vor dem Film hab ich nichts von Riley Smith gehört oder gesehen, aber ich fand ihn hier im Film sehr gut. Ich möchte ihn, aber war halt eben auch nur so ein Teeni-Boy! zwinker

 

 

Zu den anderen Stars wie Andy Richter und Jack Osbourne hab ich eher wenig zu sagen. Ihre Rollen waren zwar nicht sooo mega klein, aber dich schon auch gut austauschbar - ich hätte ja glaub jeden gesehen und mich nicht dran stören lassen. tutmirleid

zum Inhalt

Ein gelungener, witziger, einfacher aber wirklich guter Tinnie-Film. :D

 

Endlich. Der erste Film mit Ashley und Mary-Kate Olsen den ich rezensiere. Wurde aber auch Zeit, nachdem die zwei zu einen meiner Lieblingsstars gehören.

Warum ich mit diesem Film von den beiden anfange?

Gute Frage, keine Ahnung. smilesmile

 

Der Film ist ein klassischer Tinnie-Film. Aber das soll er ja auch sein. Das ist nicht schlimm, denn ich hab den Film gesehen, da war ich fast noch ein Tinnie. (Schaut wann er kam) Okay, ich war sogar einer, der Film ist von 2004 (da war ich 13 - Oh, mein… bigeyes). Krass ist der Film alt. Phu… und ich bin vielleicht alt.

Dann ist das mit dem 'fast noch Tinnie' eher gelogen, mit 13 ist man ein Tinnie! Und zwar voll. Okaaaay… weiter geht’s! eek

 

Der Inhalt des Filmes ist recht simpel. Und ähnelt einem typischen Tinnie-Film (welch ein Wunder whoopdedoo).

Es geht darum, dass die zwei Zwillinge Jane (Ashley) und Roxy (Mary-Kate) nicht unterschiedlicher sein könnten - komisch, das sind in Filmen immer alle Zwillinge - und sie wollen auch unterschiedliche Dinge (die eine will eine gute Schule besuchen, die andere will lieber jeden Tag schwänzen und ihr Leben genießen).

Alles schön und gut, bis dann aber doch alles aus dem Ruder läuft und eben ein typisch verrückter Tag in New York beginnt.

 

Warte, was?

TYPISCH? Das ich nicht lache lach2 Das ist ja mal sowas von… Wer bitte erlebt an einem einzigen Tag SO ETWAS verrücktes? Ja, echt niemand! Eigentlich… oder?

(Wenn es da draußen doch jemanden gibt der so etwas schon mal erlebt hat darf er mir gerne per Mail schreiben!)

Aber ernsthaft… wer bitte trifft an einem einzigen Tag auf seine große Liebe, läuft durch ganz New York weil er zum einen von einem verrückten Cop und zum anderem von einem irren Raub-Kopier-Futzi verfolgt wird und achja verirrt sich in einem Haarsalon und erlebt dort wie die einen tanzend und singend umstylen?

 

Ich liebe Olsen-Filme. Also bitte denkt nicht, dass ich den Film jetzt ins lächerliche ziehen will, im Gegenteil. Ich will eigentlich nur die individuelle Idee des Filmes etwas kurzfassen.

Ist mir vermutlich nicht gelungen.

Das tut mir sehr leid.

 

Aber ehrlich, ich finde den Film super gelungen. Ich sehe ihn mir gern an. Zwar nicht immer wieder, aber doch ab und an. (Klingt zwar als ob es das selbe ist - ist es aber nicht)

Somit rate ich euch jetzt einfach (mittendrin) den Film selber anzusehen und euch eine Meinung zu bilden, sodass ihr eben mit mir diskutieren könnt. smilesmile

 

Für mich, als Fan ist es auch richtig schwer da jetzt professionell zu werten. Wenn ihr als, nach meinem Fazit sagt „Warum gibst du dem Film sooo viele Filmrollen?“, dann sage ich nur „Sie haben zum ersten den Bonus, dass ich sie liebe, zum zweiten, dass diese Mädchen Kult sind und ich mit ihnen aufgewachsen bin und drittens der Film einer der besten von ihnen ist zunge2“. Ihr werdet also noch sehen, denn ich hab einige von ihnen gesehen und es sind nicht alle super, oder gelungen. Daher…

 

Mein Fazit: Super


zur Musik

 

Im Gesamten kann ich den Soundtrack nur empfehlen. Ich hab keines der Lieder nicht als passend empfunden. Natürlich gibt es auch Sounds die im Film wirklich wichtig waren, aber zu denen kann ich nur sagen, dass ich sie gelungen finde. Ich werde hier nicht weiter auf diese eingehen, denn leider besteht der Soundtrack nur aus Stücken die eben von Interpreten (Sänger, Bands) verfasst sind. Auf diese gehe ich etwas ein.

 

Aber auch nicht auf alle, nur auf welche die ich gelungen finde.

Vacation von Simple Plan (ich bin zwar kein Fan der Band, aber das Lied hat etwas),

Suffragette City von Wakefield feat. Mary-Kate Olsen (hat einen sehr interessanten Sound und klingt gut),

Rubberneckin' von Elvis Presly (ich liebe Elvis, ich finde er ist einfach toll und ich mag das Lied daher sehr und finde es toll, dass es im Film vorkommt :D)

und One Way Or Another von Blondie (ein super Klassiker, der super in den Film passt, ich feiere den voll verliebt).