Besetzung

Kenneth Branagh als Hercule Poirot
Penélope Cruz als Pilar Estravados
Willem Dafoe als Gerhard Hardman
Johnny Depp als Samuel Ratchett
Josh Gad als Hector MacQueen
Derek Jacobi als Edward Henry Masterman
Leslie Odom Jr. als Dr. Arbuthnot
Michelle Pfeiffer als Caroline Hubbard
Daisy Ridley als Mary Debenham

Inhalt

Meisterdetektiv Hercule Poirot will sich eigentlich zur Ruhe setzen, doch als er auf seiner Rückreise den Orient-Express beitritt kann er ja nicht ahnen, dass der nächste Fall früher eintritt als ihm beliebt. Auf der Fahrt wird ein Insasse ermordet und natürlich ist klar, dass der Mörder unter den Mitfahrern ist. Poirot nimmt den Fall an und muss feststellen, dass der Fall alles andere als einfach ist.

Review

zu den Stars

Eine gute, vielseitig und beeindruckende Besetzung die mich den Film durchaus gut unterhalten hat.

 

Ich bin ein großer Fan von Jonny Depp. Ich finde er ist so interessant, was er immer wieder in seine Rollen mit einfließen lässt. Er hat was düsteres an sich, was ihn sehr interessant macht. Und er ist Gott verdammt nichtmal richtig gut in dem was er macht! großeaugen

 

 

Kenneth Branagh war mit der Beste. Wenn nicht sogar der Beste. Er hat seine Rolle als Hauptdarsteller komplett ausgefüllt und es jedem anderem unter die Nase gerieben. Aber so simpel, dass es gar nicht auffiel. verliebt

 

 

Sie ist allzeit bekannt... Michele Pfeiffer weiß was sie kann und ist sich immer bewusst es sie tut. Auch hier. Ich möchte sie hier sehr. Sie ist toll. smile

 

 

Penélope Cruz ist eine talentierte Frau, mal abgesehen, dass sie bildhübsch ist - wie ich finde. Sie zeigt das hier nicht ganz so stark, was sie für mich aber noch beeindruckender macht. Ich fand sie klasse hier.

 

 

Andere wie Daisy Ridley und Leslie Odom Jr. waren ebenfalls erste Sahne. Ich bin wirklich beeindruckt von den meisten Nebendarstellern, denn sie gaben ihr bestes und das sieht man sehr stark. daumenhoch

zum Inhalt

Ein ultra gelungener, guter, witziger und spannender Film. verliebt

Dass der Film so eine gute Besetzung hat sagt ja eigentlich schon alles. Und zwar, dass er nur gut sein kann. Jedenfalls sagt es mir das. Ich weiß, nicht immer stimmt das (viele werden sagen, dass es nie der Fall ist, dass ein Film gut ist wenn zu viele gute Schauspieler beteiligt sind), aber hier weit gefehlt. Der Film ist nicht nur gut besetzt er ist auch gut gespielt und gut gefilmt. :D

Ich hätte es ja selber nicht für möglich gehalten, aber der Film hat mich umgehauen, positiv überrascht und zu tiefst beeindruckt.

Allein der Anfang ist so schön mitten im Geschehen, so schön einfach und wahnsinnig lustig. Einfach stimmig und bringt einen super in die Geschichte. Man will direkt mehr wissen und sehen.
Die Stars geben ihr bestes, sie wollen ihre Szenen voll auskosten und schaffen das mit Bravour. Ich war echt beeindruckt von ihnen und vom gesamten.

Vom Aufbau der Geschichte. Von den Szenen. Von den Bildern. Von der Art sie Geschichte aufzubauen und aufzufriemeln. Dass eine Szene komplett von oben herab gedreht wurde und man quasi nur die Köpfe der Darsteller sah irgendwie cool und anders (keine Ahnung ob die erste Version des Filmes auch schon so eine Szene hatte). Es war einfach alles passend und alles so interessant, dass man voll an der Leinwand hing und mitfieberte. Ich finde sowas ja immer toll, solche Detektiv-Filme. Ich sehe sowas gern. Und dann war
es hier - wie bereits dreimal erwähnt - so unglaublich gut gemacht, dass man nichts anders machen könnte als gefesselt zuzusehen wie sich der Fall auflösen mag.

Schlussfolgernd kann ich den Film nur wärmstens empfehlen. Er ist super erkunden. Er hat alles braucht, von den Stars angefangen, über eine gute Story, bis hin zur super gelungen Verarbeitung. Einfach super.

Wenn ihr ihn schon gesehen habt, dann hinterlasst mir doch mal ein Kommentar. kuss

Mein Fazit: Top


zur Musik

 

 

 

 

Ich finde den Soundtrack seeehr gelungen, er passt super zum Film und macht ihn einfach aus. Sehr toll.

 

 

The Wailing Wall (sehr schnell, rasant und gelungen),
Jaffa to Stanboul (sehr schön, interessant und aufregend, aber auch romantisch und ruhig),
Arrival (sehr schön, ein bisschen spannend und dyster, find ich gut),
The Orient Express (sehr mächtig, gelungen, romantisch, dramatisch und einfach atemberaubend betäubend),
Deparature (sehr wirksam, sehr eingängig und bemerkenswert schön und einfach),
The Amstrong Case (sehr gefühlvoll, sehr ergreifend, sehr stark und gelungen),
Mrs. Hubbard (mysteriös und interessant, spannend und aufregend, sehr gelungen),
Ma Katherine (schon ist einem zum Weinen zu Mute, dabei ist es im Film gar nicht so ergreifend, aber schöner Sound!),
Justice (woooow, ebenfalls übelst ergreifend, in der Szene war es auch um mich geschehen, sehr starker Sound mit starker Szene!),
Poirot (sehr schön, einfach und doch auch schmerzend, gefällt mir)
und Orient Express Suite (einfach klasse, wundervoll, super, gefühlvoll und tiefsinnig!).