Besetzung

Ashton Kutcher als Spencer Aimes

Katherine Heigl als Jennifer "Jen" Kornfeldt

Tom Selleck als Mr. Kornfeldt

Catherine O'Hara als Mrs. Kornfeldt

Katheryn Winnick als Vivian

Lisa Ann Walter als Olivia

Casey Wilson als Kristen

Rob Riggle als Henry

Martin Mull als Holbrook

Inhalt

Jennifer Kornfeldt ist eine gewöhnliche Frau. Spencer Aimes hingegen ist kein gewöhnlicher Mann, er ist Auftragskiller. Die zwei lernen sich in Nizza kennen und um die zwei ist es schnell geschehen. Sie heiraten und Spencer wendet seiner Arbeit den Rücken zu. Mit Jennifer will er ein neues Leben beginnen. Wie lange jedoch wird das gut gehen?

Review

zu den Stars

Eine gute Besetzung, die Spaß macht und die unterhält. Mich konnte sie wirklich überzeugen. smile

 

 

Ich hab mich vorher nicht wirklich für Filme mit Ashton Kutcher begeistern können. Keine Ahnung warum. Aber so um 2010, eventuell auch etwas eher hab ich The Bufferfly Effect gesehen und war sehr begeistert und auch hier war ich echt begeistert. Eben ganz besonders von Ashton. smile

 

Katherine Heigl hab ich dort bereits in anderen Filmen gesehen (darunter The Ugly Truth und Wish Upon A Star) in denen ich sie auch mochte. Es war bei ihr jetzt nicht so, dass ich sie gefeiert hab oder sie gern gesehen hab, ich fand die Filme halt nur immer sehr ansprechend und auch diesen. Sie ist halt - ich sag es so nett es geht - erträglich. smilesmile

Zwar habe ich die Serie Magnum nie wirklich gesehen oder aber verfolgt, aber Tom Selleck ist für mich einfach nur Magnum und jedesmal, wenn ich seine Synchronstimme höre, dann sage ich nicht „Das ist die Stimme von Tom Selleck“, sondern „Das ist die Stimme von Magnum“. Keine Ahnung warum. Ich habe ihn dann in FRIENDS gesehen und mochte ihn da auch sehr gern, daher war er mir hier direkt sympathisch. Er ist ein toller Schauspieler. :D

 

Andere wie Catherine O'Hara und Katheryn Winnick waren wirklich okay. Mehr kann ich nicht zu ihnen sagen, ich finde sie jetzt nicht überragend und ich finde sie tragen auch nicht super viel zur Handlung bei - meiner Meinung nach, aber sie waren halt… okay! zwinker

zum Inhalt

Ein gelungener, unterhaltsamer, witziger und guter Film.

 

Dass mir allein die Besetzung zusagt heißt schon immer ganz viel - aber das wisst ihr ja inzwischen bei mir. Das sage ich gefühlt 100 Mal, in jeder Rezension. smilesmile

Aber es ist halt einfach die Wahrheit.

Hier harmonieren nicht nur die zwei Hauptcharaktere miteinander. Nein auch die Nebendarsteller mit den Hauptdarstellern geben eine wundervolle Chemie ab, oder verbreiten eine tolle Chemie - wie auch immer ihr es sagen wollt. zunge2

 

Der Inhalt, eine Geschichte zu vermitteln die aus Action und einem Hauch Humor (nein keine richtige Komödie) besteht gelingt hier wundervoll.

Ich glaube zwar, dass der Film Action-Komödie sein soll, aber ich hatte doch eher den Eindruck, dass es eher ein Action-Film war, der halt einfach lustige Szenen beinhaltete.

Auch, wenn ich sagen muss, dass es nicht super viel Action im Film vor kam. Zwar auch nicht zu wenig, doch auch nicht zu viel.

Ich rede mich gerade, gefühlt, um Kopf und Kragen. Aber ich hoffe ihr wisst was ich meine, dass ich hier nicht noch mehr ausschweifen muss, Bullshit erzähle und letztendlich keiner mehr weiß was ich eigentlich sagen wollte. smilesmile

 

Natürlich ist es immer wieder fragwürdig ob ein Mann tatsächlich sein Job, wenn er so etwas wie Spencer (Ashton) hier - Auftragskiller - macht, aufgibt.

Und dennoch soll das ja eher an die Frauen gehen, dieses 'Ah, der Mann würde für mich seinen Job aufgeben, um sesshaft zu werden und mit mir eine Familie zu gründen verliebt'… ähm, ja… NEIN! augenroll

Davon ab, dass ein Auftragskiller niemals wirklich Liebe erfährt, überhaupt angesehen seinen Job verrichten kann ohne der Polizei ein Dorn im Auge zu sein. Aber lassen wir das mal außer Acht, denn viel wichtiger ist doch, dass der Film uns zeigen will…

Äh, ja, was will der Film uns eigentlich sagen mit seinem Inhalt?

Dass es gut ist Auftragskiller zu sein? Dass der Beruf angesehen werde sollte? Oder doch, dass Liebe selbst einen bösen Mann zu einem tollen und netten Bürger machen kann?

Äh… glaubt das irgendwer? tutmirleid

 

Oh, ahhh… Der Film soll unterhaltsam sein. Der soll gar keine Moral, keinen Sinn haben?

Aha, dann. Dann ist er echt toll.

 

Spaß Beiseite. Ich finde den WIRKLICH gelungen.

Ich fand ihn durchweg unterhaltsam. Mir war soooo egal, ob der Film eine Massage hatte, ob er mir was beibringen wollte.

Das wollte er eh nicht…

Ich hab ihn von vorne bis hinten genossen. Ich war überrascht wie viel Kitsch in einen Actionfilm eingebracht werden konnte, ohne, dass es unrealistisch wurde. Und ebenfalls wie viel Action in eine Romanze rein passt, ohne, dass es etwas abgetroschen wirkte.

Der Film hat das gut gemeistert. Nein sehr gut.

 

Doch dafür, dass der Film nicht wirklich geistig berührt, eher emotional und zur Unterhaltung kann ich ihn nicht über die Mitte hinaus loben, sondern muss der Film nun auf der Mitte verweilen.

Er ist auch kein Film den ich immer sehen könnte, eher wenn ich wirklich super viel Lust darauf habe. Das ist bis her nur einmal passiert. Also gesehen hab ich ihn bisher 2 Mal. :D

 

Schaut ihn euch aber an, denn sehenswert ist er allemal. Er bleibt einem gut in Erinnerung. Ich kann ihn euch wirlich nur ans Herz legen, damit ihr eure eigene Meinung bilden könnt. kuss

 

Mein Fazit: Gut


zur Musik

 

 

Der Soundtrack passt gut in seine Zeit und geht darüber noch hinaus. Ich finde ihn sehr gelungen, er ist ganz nach meinem Geschmack. *top2*

Juhu, ein Soundtrack, der beides beinhalten. Songs und die Melodien/Sounds des Filmes. So etwas finde ich immer toll. Somit kann ich mich nun zu beidem äußern.

 

 

Beginnen wir mit den Songs, die mir gefallen:

Beauty In the World von Macy Gray (sehr schön, ich kenne das Lied, es ist schon älter (ach echt, Mona, nachdem der Film von 2010 ist augenroll), na, ich hoffe ihr wisst was ich meine!),

Under the Sun von Salvador Santana (wirklich schön, eingängig und irgendwie rhythmisch),

Cat and Mouse von Nikki & Rich (der Sound klingt sooo bekannt, aber der Song gefällt mir bis her am Besten, er hat was, er macht richtig Spaß verliebt),

A Moment von Bitter:Sweet (seeehr passend zum Film finde ich, sehr interssanter Song, hat was),

I Don't Believe von Rox (ein weiterer guter Song, der sehr rhythmisch ist und einfach etwas hat),

Montego Sunset von Menahan Street Band (uha, klingt verdammt schön, klasse Sound, voll genial, ich glaub ich hab mich verliebt! anbet)

 

Es gefielen mir nur zwei Songs weniger. :lach2: Der Rest ist sehr stimmig, irgendwie sehr zeitnah, als neu (für 2010), einfach gut und gelungen. :)

 

 

Und nun noch die guten, eigen 'kreierten' Sounds:

Scuba Sneak (klingt seeeehr spannend, sehr sexy und aufregend, hat was!),

Gonna Kill Him (ebenfalls sehr sexy, fast spanisch angehaucht, wirklich gelungen),

Even the UPS Guy (wow, auch klasse, klingt etwas nach einer Verfolgungsjagd! smile),

Nice, France (ich befürchte gerade, dass mir alle gefallen werden. smilesmile Das hier ist auch klasse, macht mir Lust den Film mal wieder zu sehen. smile),

Falling In Bed (sehr gefühlvoll, zwar schächer als die anderen, aber auch gut),

Elevator Attraction (süß und irgendwie einfach, simpel und doch schön),

New Home Office (sehr ruhig, sehr angenehm, passend für anscheinend etwas 'neues' :D)

und Killers Suite (sehr spannend, aber auch etwas witzig finde ich, ist nicht richtig wie die anderen klasischen Verfokgungssounds lach2)

 

Hab nun doch alle gut gefunde, wie ich erwartet hab. smilesmile