Besetzung

Matthew McConaughey als Cooper

Anne Hathaway als Dr. Amelia Brand

Mackenzie Foy als Murphy Cooper, 10 Jahre

Jessica Chastain als Murphy, Erwachsene

Matt Damon als Dr. Mann

Michael Caine als Professor Brand

John Lithgow als Grandpa Donald

Inhalt

Die Erde ist dem Ende geweiht. Es herrschen unmenschliche Bedingungen und Wetter das zu Krankenheiten führt (wenn nicht gar zum Tode). Das einzige das hilft sind Maispflanzen. Diese werden in unmengen angebaut.

Cooper ist ein ehemaliger NASA-Astronaut und mit seiner Tochter Murphy, seinem Sohn Tom und dem Großvater der beiden Kinder lebt er derzeit als Farmer. Seine Tochter glaubt in ihrem Zimmer ist ein Geist, der ihr irgendwas versucht zu erzählen. Die Spuren die der Staub in ihr Zimmer fallen lässt führt die zwei in das abgelegte Hauptquatier der NASA, die es offiziell nicht mehr gibt. Diese verlangt von Cooper (und bereits 12 weitere Astronauten vor ihm), durch ein Wurmloch, das vor Jahren in der Nähe des Saturns gefunden wurde, zu fliegen und die neue Galaxie zu erforschen um nach einem geeignetem Ort zum Leben zu suchen. Seine Tochter jedoch versucht ihn zum Bleiben zu bewegen und erzählt ihm, dass selbst der Geist ihr die Nachricht „bleib“ übermittelt hat.

Doch Cooper lässt sich nicht abhalten, er will schließlich seine Kinder nur beschützen und ihnen die Möglichkeit geben glücklich zu leben...

Review

zu den Stars

Die Besetzung ist gut, aber einer der Stars ist besonders herausragend gewesen, wer das ist liegt eigentlich auf der Hand. Die anderen erwähne ich nur am Rande, denn so sind sie mir vorgekommen, als spielen sie hinter ihm kleine Nebenrollen (war irgendwie auch so).

Matthew McConauhey übertrifft alles was es zu übertreffen gibt. Ich liebe diesen Mann, für mich ist er der Größte und das Beweist er hier. Er stellt jeden anderen im Film in den Schatten. Sein Können ist einfach den ganzen Film über immer wieder zu spüren. Er kann sowohl witzig, als auch emotional und ernst sein. Atemberaubende Leistung! Mir haben bei ihm besonders die emotionalen Szenen gefallen, da hat man ihm echt angesehen, was der Mann drauf hat. anbet

 

Ich muss leider alle anderen in einem zusammen packen, da mir keiner der Stars weitgehend gefallen hat im Film. Sehr berühren jedoch fand ich Mackenzie Foy, die die kleine Murphy gespielt hat. Sie hat mich sehr beeindruckt. Anne Hathaway fand ich jetzt eher lahm, aber da ich sie eh nicht besonders mag ist das auch nicht anders zu erwarten. Auch Matt Damon gehört absolut nicht zu meinen Lieblingen und daher passte seine Rolle zu ihm.

zum Inhalt

Als ich den Trailer im Kino sah wollte ich ihn nicht sehen, ich fand ihn langweilig. Mein Freund jedoch wollte ihn sehen. Ich hab nur zugestimmt weil Matthew mit gespielt hat.

Im Kino jedoch wurde ich von Anfang an mitgerissen.

 

Der steigerte sich von Szene zu Szene. Zuerst wirkte der Film lahm und nervend, aber nach den ersten lustigen Szenen wachte ich auf. Dann sah ich wie unglaublich toll die Emotionen gezeigt wurden, wie die Liebe zwischen Vater und Tochter auflebte und wie ergreifend doch die ersten Gedanken von Matthew waren. Dann kam die Trennung und ich musste echt an mich halten nicht bitterlich (und laut) los zu weinen. Im Kino wäre das sicher etwas blöd gekommen.

 

Die Raumschiffsfahrt war sehr interessant gestaltet, anders und womöglich - nicht nach jedermanns Interesse. Ich jedoch fand viele Sequenzen echt beeindruckend und actionreich. Vieles war auch etwas 'spirituell' (ich glaub das ist das falsche Wort dafür) und ich war übelst gefläscht wie da mit den Zeiten gespielt wurde.

 

Dann kam der nächste Gefühlsausbruch und ich wäre fast gestorben, so sehr musste ich mich zurückhalten um nicht laut los zu weinen.

 

Der Film hat einfach zuuu gute und zu hammer schöne Szenen und Bilder, dass ich mein vorheriges Unwohlsein echt überwand und ich es fast schlimm finde so gedacht zu haben. Er hat meine Vorstellungen echt übertroffen. Mehr als das. Ich dachte ja zuerst, der Film wird voll langweilig. Aber das war er nicht und ich bin seeehr glücklich, dass ich ihn gesehen hab.

 

Kann ihn nur empfehlen, denn ich denke es ist für jeden etwas dabei.

 

Mein Fazit: Top


zur Musik

 

Leider empfand ich, dass die Musik eeeetwas unterging. In vielen Szenen kam sie sehr gut an. Aber ich muss auch erst mal damit klar kommen, dass ich auch zu den Hollywood-Filmen etwas dazu sagen muss/oder sollte.

 

Das was ich von ihr wahrgenommen hab gefiel mir sehr gut, das kann ich sagen. smile