Besetzung

Emma Stone als Olive Penderghast

Penn Badgley als "Woodchuck" Todd

Amanda Bynes als Marianne Bryant

Dan Byrd als Brandon

Thomas Haden Church als Mr. Griffit

Patricia Clarkson als Rosemary Penderghast

Cam Gigandet als Micah

Lisa Kudrow als Mrs. Griffith

Stanley Tucci als Dill Penderghast

Aly Michalka als Rhiannon Abernathy

Inhalt

Olive ist eigentlich eine ganz normale Schülerin - und ja, sie selber weiß, dass alle diese Teeni-Geschichten so anfangen. Doch ihre Geschichte ist alles andere als mit den der anderen 'ganz normalen' Schülerinnen zu vergleichen. Und ihre letzten Monate will sie in einem Video an alle erzählen. Sie will erzählen wie sie vom normalem Mädchen zur angeblichen 'Hure' wurde. Alles begann mit einer banalen Lüge, die sie ihrer Freundin auftischte. Laut dieser Lüge hat sie das Wochenende mit ihrem Date geschlafen hat (was aber nicht stimmt, sie war das komplette Wochenende allein zu Hause). Diese Lüge wurde von, der sehr christlich erzogenen, Marianne aufgeschnappt und breitgetreten, da sie es weiter leiten lies. Und aus dieser kleinen Lüge wurde Olive zum Haupthema der Schule. Irgendwann hat sie sogar ihre Freundin, Rhiannon, gegen sich und erzählt ihrem Lieblingslehrer, Mr. Griffith, unangenehme Dinge über dessen Frau.

Review

zu den Stars

Eine sehr gute Besetzung, fühlte mich von jedem wirklich überzeugt. Kann man das so sagen? kopfkratz

 

Ich finde Emma Stone ist eine waaaaahnsinnig gute Schauspielerin. Ich kann gar nicht sagen warum, aber so ist es. Mein erster Film von ihr war Ghost of Girlfriends Past, da hab ich sie aber nicht erkannt. Und dann hab ich Easy A gesehen. Und hier ist sie umwerfend. Hammer gut, einfach zum Beneiden. Sie ist ultra talentiert.

 

Penn Badgley kannte ich vorher nicht wirklich. Ich finde ihn jedoch sehr gutaussehend und ebenso sympathisch. Seine Rolle im Film war unglaublich toll und er hat sie sehr gut und überzeugend gespielt. Außerdem finde ich, dass er Ähnlichkeit mit Mark Ruffalo hat.

 

 

Eine für mich schon bekannte Schauspielerin ist Amanda Bynes. Ihre Rolle im Film passt obwohl ich sie in Hallo Holly ganz anders wahr genommen habe. Und dennoch mochte ich sie, ihrer Rolle wegen, nicht. Ob das positiv ist weiß ih aber nicht. Denn eigentlich zeigt es doch nur, dass sie gut geschauspielert hat, oder?

 

 

Stanley Tucci ist einfach geil gewesen. Ich weiß nicht woher ich ihn kenne und ob ich das überhaupt tue, aber ich liebe ihn hier im Film. Er war echt einer der Besten schlechthin. Perfekt.

 

 

Und zum guten Schluss noch ein paar erwähnenswerte andere Schauspieler. Darunter Dan Byrd, Thomas Haden und Lisa Kudrow. Wobei mir die Rolle der Letzteren ebenfalls nicht gefallen hat. Aber das ist Geschmackssache.

zum Inhalt

Ich bin ein riiiiiesen Fan dieses Filmes. Der Film ist genial.

 

 

Er ist witzig, voller verrückter Dinge, zum genießen, zum Schmunzeln, zum Lachen, zum Nachdenken, zum genießen, zum Verlieben. Er hat alles. Er unterhält einfach. Alles wirkt richtig gut, alles wirkt richtig glaubwürdig. Klar, man weiß, dass es ein Film ist und, dass sogar ultra übertrieben wird. Aber der Film, die Schauspieler, nehmen sich regelrecht selber auf die Schüpe. Und das gefällt mir. Nein, gefallen ist untertrieben. Das liebe ich. Ich liebe diesen Film.

Ich kann keinen Film lieben? - Bhääää *euch die Zunge raus streck like tihs = zunge2* Klar kann ich!

Die Beste Szene ist, ich denke ich kann sie sagen, denn ich spoiler nichts damit, ist einfach eine der ersten. Olive (Emma) verbringt das Wochenende allein zu Hause. Sie öffnet eine Karte und diese Karte spielt das Lied 'Pocket Full of Sunshine' von Natasha Bendingfield. Olive empndet das Lied als schlecht, aber dennoch schlägt sie die Karte Stunden später wieder auf und hört sie schließlich das ganze Wochenende. Diese Szenen wie sie mitsingt ist einfach der hammer. Zu geil.

 

Nicht nur der Humor gefällt mir sehr, auch einfach die Umsetzung einer einfachen Lüge, eines Gerüchts und wie Olive damit umgeht gefällt mir. Klar kommt hinzu, dass sie ein Buch in der Schule lesen und dass dieses ausgerechnet der 'scharlachrote Buchstabe' ist. Eins führt zum Anderem. Ahhh, bevor ich hier wieder die halbe Geschicte ezähle sollte ich doch echt mal weiter machen und meine Meinung sagen...

 

Aber was soll ich groß sagen, außer dass falls es Leute unter euch gibt, die den Film noch nicht gesehen haben (soll es ja geben), SCHAUT IHN EUCH AN! - Bitte! :)

Er hat sogar meinem Freund gefallen und der hasst solche Filme, der kann sie sich nicht ansehen. Aber diesen hat er 'vorgestern' erst erneut mit mir gesehen.

Also: ANSEHEN! Es lohnt sich.

 

Mein Fazit: Top


zur Musik

Der Soundtrack ist sehr gelungen und dennoch werde ich nur meine Lieblinge raus suchen und etwas zu ihnen sagen.

 

 

 

Change Of Seasons

Ein wirklich cooler Song zum Start des Filmes. Man fühlt sich irgendwie direkt angesprochen und will den Film weiter sehen. Erging jedenfalls mir so.

 

 

Numba 1 (Tide Is High)

Der lief im Film eher im Hintergrund und dennoch fand ich ihn toll. Tide Is High ist etwas aufgepimmt und eigentlich mag ich so was nicht immer, aber hier ist es ganz okay.

 

 

Pocket Full Of Sunshine

Ich kannte den Song bereits vor dem Film. Und auch bevor ich ihn in The Ugly Truth hörte. Weiß gar nicht mehr wann ich ihn genau gehört hab, aber seit dem ist er einer meiner Liebsten. Also ich kann ihn immer wieder hören. musik3

 

 

 

Trouble Is A Friend

Ein wirklich guter Song, den ich sehr passend zum Film und seiner Szene empfand.