Besetzung

Chris Messina als Detektiv Bowden

Logan Marshall-Green als Tony

Jenny O'Hara als Alte Dame

Bojana Novakovic als Sarah

Bokeem Woodbine als Ben

Geoffrey Arend als Vince

Inhalt

Aus einem Hochhaus springt ein Mann aus dem 35. Stock. Etwas später bleibt ein Fahrstuhl im selben Haus stecken. In ihm stecken 5 Personen. Eine ältere Dame, eine junge Frau, ein Mechaniker, ein Matratzenverkäufer und ein Sicherheitsmann des Hauses, der allerdings nur zur Aushilfe da ist.

Entdeckt von den Sicherheitsleuten werden sie sehr schnell, raus geholt werden können sie allerdings nicht so schnell. Immerhin können die Sicherheitsleute mit ihnen reden, die Leute im Fahrstuhl werden allerdings nicht verstanden.

Immer wieder fällt das Licht im Fahrstuhl aus, auch trotz, dass dieses eigentlich in einem sehr gutem Zustand ist. Es dauert auch nicht lange, dass der erste Tote im Fahrstuhl aufzufinden ist. Die übrig gebliebenen zweifeln nach und nach jeden anderen an und beschuldigen die anderen.

Detektiv Bowden versucht die Insassen immer wieder zur Vernunft zu bringen, während er versucht den Mörder unter ihnen zu identifizieren.

Review

zu den Stars

Ich kannte (bewusst) keinen der Schauspieler, nur einer kam mir bekannt vor - ob ich ihn aber wirklich kannte bezweifle ich *ihn googlen gehe*- anscheinend kenne ich ihn aus der Serie O.C. California (aber daran kann ich mich nicht erinnern).

 

 

Chriss Messina war für mich von Anfang an eine sehr, sehr talentierte Person. Ich konnte ihm seine Rolle sehr gut abkaufen, fühlte mich sehr angesprochen. Er wirkte einfach in seiner Rolle total überzeugend. Er gefiel mir.

 

 

Und Logan Marshall ist ein ebenfalls sehr sympathischer Charakter gewesen. Beziehungsweise hat seine Rolle sehr gut gespielt, sodass er mir sehr sympathisch war. Ich mochte ihn von Anhieb.

 

 

Die anderen Schauspieler waren durchaus sehr angenehm, beziehungsweise so wie sie ankommen sollten, aber irgendwie empfand ich, dass die zwei Männer die Geschichte bestimmten. Bestimmt war es so, aber... schulterzuck

zum Inhalt

ICH! Fand ihn echt verdammt gut.

 

Das erste Mal hab ich den Film gesehen, da war ich krank und konnte mich kaum bewegen. Was macht man dann? Auf dem Sofa liegen und Filme und Serien schauen. Ganz genau. Und ich bin so auf Amazon-Prime herum getigert und hab dann den Film hier (von dem ich euch gerade erzähle besserwisser) entdeckt. Ich bin ja voll der Horror-Film Fan und so hab ich, nach dem Klappentext, direkt auf Start gedrückt. Außerdem sprach mich das Titelbild, mit dem Fahrstuhl, voll an.

 

Dann begann der Film direkt tooootal cool. Nicht nur wegen des Sounds, sondern auch wegen der Tatsache, dass die Kamera die Stadt umgedreht filmte. Das war total interessant, aber auch sehr cool und schön.

 

Danach fing der Film direkt an. Der erste Mord. Und bam, Mona war voll im Geschehen. Ich fand das irgendwie ziemlich cool (Gott, wie viel Mal ich schon 'cool' gesagt hab, allein in 2 Absätzen oerx).

 

Anschließend sah man direkt die Hauptcharaktere. Und das war sehr spannend. Und ganz witzig wie sie alle dazu kamen in den Fahrstuhl zu steigen.

 

Mona fing direkt an zu überlegen wer denn der Teufel sein könnte. Werde meine Spekulation nicht sagen, denn ich lag mit der ersten Spekulation richtig. Aber ich hab danach immer wieder auch bei anderen überlegt, dass er/sie es sein könnte. Jedoch hab ich einen, komischer Weise, immer ausgeschlossen, keine Ahnung warum. Vielleicht weil er mir einfach zu wahrscheinlich wirkte. Und die sind es ja meistens nicht. lach2

 

Ich mag toootal an dem Film, dass er absolut nicht trashig ist. Ich hab keine Ahnung, ob er eine Abkupferung von einem anderen Film ist. Wenn ja, den Film hab ich nicht gesehen und der hier wirkte überhaupt nicht übertrieben.

Naja, was heißt 'überhaupt nicht übertrieben'. Das ist etwas falsch formuliert. Ich hab mich jedenfalls nicht verarscht gefühlt. Im Gegenteil, die Charaktere hatten ihren Reiz, hatten ihre guten Seiten, ihre schlechten und hatten ihre guten und schlechten Dialoge, Zitate.

 

Wie ich oben schon geschrieben habe, ganz besonders gefielen mir einfach Chriss Messina als Detektiv Bowden und Logan Marshall-Green als Tony. Die zwei fand ich einfach von Anfang an sehr passend und einfach überzeugend. Schwer zu erklären, was ich sagen will, aber ich denke ihr wisst ein bisschen was ich sagen will. Oder? smile

 

Der Film ist sehr interessant, sehr spannend und ebenfalls auch sehr gefühlvoll - in manchen Szenen. Ich war von Anfang an gefesselt, bis zum Ende hin. Er war sogar auch humorvoll, die haben da tatsächlich ein paar Mal ein paar Witze gemacht. Das war ganz gut.

Für euch gilt also: ANSCHAUEN und dann eine eigene Meinung fällen. :D

Kleiner Scherz, werde niemanden zwingen. dumdidum

 

Mein Fazit: Super


zur Musik

 

Ich kann nicht wirklich was zur Musik sagen, denn eigentlich kann ich mich nur noch schwach an 'Lieder' erinnern. Naja, es kamen ja auch eher nur Sounds vor. Ich kann mich sehr an den Sound am Anfang erinnern, als die Stadt auf dem Kopf gezeigt wird. Das finde ich ziemlich cool (der Sound). Und natürlich The Theme. Die Sounds allgemein die ich so unterbewusst wahr genommen haben passen äußerst gut zum Film. Gefällt mir sehr.

 

Nehmt es mir bitte nicht übel, dass ich nichts von den Sounds aufliste. Ich denke, es hat nicht jeder Soundtrack nötig ins kleinste aufgefrimmelt zu werden. Sonst wird es übertrieben. zwinker