Sai x Ai (1)

Kaco Mitsuki
übersetzt von Constantin Caspary


Tsukumi Yoshino mag Geistergeschichten und mit ihren Freunden besucht sie ein leerstehendes Gewächshaus. Sie erzählt von einer tragischen Geschichte eines Mannes der hier seiner Liebe nachtrauert und in Geisterform nach ihr sucht. Ihre Freunde verlassen das Gebäude schließlich ohne sie. Und sie hört verdächtige Geräusche. Dann trifft sie auf einen mysteriösen Mann im weißen Kittel. Ist er wirklich ein Geist? Schnell klärt sich, dass es sich bei diesen Mann um den neuen Aushilfe Lehrer Shizuka Kamijo handelt, in den sich Tsukumi schließlich verliebt.

Review

zu den Zeichnungen

Ich finde den Stil seeehr gut. Sehr anschaulich und ergreifend. Sehr schön einfach.

Inzwischen kenne ich die Zeichnungen von Kaco Mitsuki. Liebessturm, der erste Manga den ich gelesen hab ist von ihr und daher bat ich meine Schwester mir mehr zu geben von ihr. smile Jetzt ist die Mangaka fällig. smilesmile

Mal davon ab, dass ich mich wirklich mit ihr anfreunden konnte. Es wirkt fast so als könne sie nicht anders als den ganzen Zeichnungen eine gewisse Leichtigkeit und Liebe geben! daumenhoch

zu den Charakteren

Tsukumi Yoshino fand ich direkt irgendwie interessant. Sie ist zwar etwas verrückt, tollpatschig und redselig aber das macht sie aus. Sie hat direkt einen eigenen Charakter. Sie ist nicht normal, nicht alltäglich. Sonden eben besonders und auffallend. Das mag ich. Das macht auch Geschichten aus. smile

Der Aushilfelehrer Shizuka Kamijo dagegen war genau wie man sich ihn vorstellt. Sexy, etwas eigen und vor den anderen recht kühl und abweisend. Aber in seinen „Kämmerchen“ wird er zum wilden und eifersüchtigen Kerl. Das ist immer witzig, weil es immer so ist. Schade, aber was soll es? Ich mag sowas! smilesmile Außerdem hat er dunkle Haare! verliebt

Hiro (ich glaub er hat noch keinen Nachnamen) ist ein Klassenkamerad von Tsukumi. Er ist recht nebensächlich, aber ich habe das Gefühl, dass er im zweiten Band noch etwas mehr vor kommt - aber wer weiß, vielleicht täusche ich mich ja. schulterzuck Ich kann auch nicht viel zu ihm sagen, denn er kam kaum vor. Jedoch war er irgendwie bemerkbar, weil ich das Gefühl hab, dass er auf Tsukumi steht.

zum Inhalt

Ein sehr guter Manga, der sich innerhalb weniger Minuten gelesen hat. smile

Tatsächlich habe ich den Manga schon mal irgendwann angefangen zu lesen. Das ist aber schon eine ganze Weile her. Und ich meine auch, dass ich ihn zu Ende gelesen habe. Denn mir kommt so ziemlich alles bekannt vor. smile

Inhaltlich ist der Manga recht klischeehaft.
Das find ich aber überhaupt nicht schlimm. Das wirkt schon fast realistisch. Es hat direkt was vertrautes. Ich hab da echt nichts gegen. Da weiß man, dass man einfach abschalten kann und genießen kann. Das ist toll. zwinker

Ich konnte mich zwar ganz gut mit der Geschichte anfreunden und gut auf sie einlassen und doch gab es einfach zu wenig Glaubwürdiges. Es war immer wieder schwer der Handlung Glauben zu schenken. Aber das lag sicher an diesem Lehrer-Schüler Ding. Ich find das immer merkwürdig. Denn eigentlich glaub ich nicht daran, dass das ernsthaft passieren kann - aber ich weiß, dass es passiert. Es ist so etwas merkwürdiges, find ich. Denn es ist realistisch. Das macht mich nun doch etwas fertig.
Nein, dieser Absatz macht mich fertig! smilesmile

Dass die Hauptperson den Geruch von Wald toll findet kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das geht gar nicht in meinen Kopf, dass man das schön finden kann. Da konnte ich echt nicht mit ihr fühlen. Allein die Vorstellung bereitete mir eher Brechreize, als etwas tolles oder dadurch jemanden attraktiv zu finden. tutmirleid

Geschmackssache!

Ich finde den Manga gut, nicht Weltklasse, nicht herausragend aber auch nicht grottig oder miserabel.
Schwer in Worte zu fassen was ich mein.

Dass ich den Mange gelesen hat hatte den Grund, dass ich den zuerst gelesenen Manga (Liebessturm - war ein Einzelband) sehr schön fand. Nun ist der hier nicht wirklich super, aber auch nicht schlecht. zwinker
Aber macht euch gern selber ein Bild. kuss

Mein Fazit: Gut