Onimiya-sensei no Kisu ni wa Sakaraenai

Kayoru

übersetzt von Elke Benesch


Moka Kusunokis Familie steht plötzlich auf der Straße, da ihrem Vater der Job gekündigt wird. Ihr Lehrer, Herr Onimiya will die Familie unterstützen und lässt sie in einer Wohnung Unterschlupf finden, da diese seinem Vater gehört. Mokas Familie sieht in dem Lehrer eine Stürze und bitten ihn, dass Moka bei ihm wohnt und ihm im Haushalt unterstützt. Moka ist zuerst etwas verwirrt, aber da sie heimlich in ihren Lehrer verliebt ist willigt sie ein - dies jedoch war ein fataler Fehler. Ihr Lehrer entpuppt sich nämlich nicht als nett und lieb, sondern als mies und sadistisch.

Review

zu den Zeichnungen

Da ich doch tatsächlich recht ausführlich bei den meisten Bändern hier geschrieben haeb, werdet ihr ebenfalls wie bei Verliebt in Prinz und Teufel selbst die Meinungen zu den Zeichnungen in 'Klapptexten' bekommen. kuss

 

BAND I Einblenden
BAND II Einblenden
BAND III Einblenden

zu den Charakeren

Interessante Charaktere, die ich selbstverständlich in 'Klappentexten' der 4 Bänder ausfühlich beschimpfen, beschreiben und beurteilen werde. zwinker

BAND I Einblenden
BAND II Einblenden
BAND III Einblenden

zum Inhalt

Ein insgesamt unterhaltsamer, witziger, spannender und gelungener Manga. smile

Dies ist mein erster Manga den ich selber gekauft hab, mit einem anderen zusammen (Verliebt in Prinz und Teufel). Und ich bereue es nicht. Im Gegenteil.
Außerdem ist dies auch mein erster TokioPop Manga, was ich nicht bewusst gemacht hab, aber mir direkt auffiel (sagte ich schon bei den Zeichnungen).

BAND I Einblenden
BAND II Einblenden
BAND III Einblenden

Ich habe zwar jetzt einzeln was gesagt, aber auch insgesammt muss ich ja zu einem Fazit kommen. Das werde ich versuchen. Oder besser, ich lasse es die einzelnen Fazite entscheiden.

 

Band 1: Gut

Band 2: Gut

Band 3: Gut

 

Mein Fazit: Gut