Kiss & Hug (2)

Kaco Mitsuki
übersetzt von Alexandra Klepper


SPOILERGEFAHR

(dies ist der 2. Teil des Mangas Kiss & Hug - bitte, zuerst zum 1. Teil übergehen, falls du den noch nicht kennst/gelesen hast.)

In Erinnerung schwelgend kehrt Yukino drei Jahre zurück, zur Zeit in der sie Ryu Wakui kennen und lieben lernte. 16 Jahre war sie damals und ziemlich unerfahren. Ryu hat mehr Schläge einkassiert, als dass Yukino sich erweichen lies. Doch Ryu hat nichts unversucht gelassen. Hier ein Kuss, da eine Berührung. Er schien wirklich fasziniert von ihr gewesen zu sein.

Review

zu den Zeichnungen

Im ersten Teil könnt ihr gern meine erste Meinung nachlesen, denn dort hab ich auch schon was gesagt. Und so sehr weicht die Meinung dann hier auch nicht von der letzten. kuss

Mir ist hier ein wenig aufgefallen, dass sich innerhalb der Bänder doch immer ein paar kleine Sachen verändern in den Zeichnungen. Manchmal vertiefen die Autoren die Charaktere, manchmal weichen sie von irgendwelchen Gesichtszügen ab.

Ich fand den zweiten Teil hier sehr schön wieder. Nicht so krass wie andere Zeichnungen in anderen Mangas, aber doch sehr schön und einiges aussagend. smile

zu den Charakteren

Viel verändert sich Yukino Miyazaki im zweiten Teil nicht. Sie wird etwas offener, vor allem Ryu gegenüber, aber doch versucht sie die Unnahbare zu mimen, was ich doch recht anstrengend fand. Warum muss eine 16jährige zeigen, dass sie jemanden nicht mag und auf erwachsen tun, obwohl sie doch eigentlich keine Ahnung von der Liebe hat? Versteht mich nicht falsch, sicher gibt es da draußen 16jährige die vorsichtig sind und nicht gleich an die Liebe des Lebens denken. Aber seit doch mal ehrlich? Glaubt nicht eher jeder mit 16 das es da draußen den Prinzen gibt der auf einen wartet? smilesmile

Seiichiro Fuji ging hier völlig unter. Ich kann gar nicht mehr sagen, ob er diesmal überhaupt vor kam. Ich hab ihn kaum wahr genommen, fand es aber auch nicht super schlimm. Er hat hier einfach nicht sooo krass rein gepasst, mal abgesehen davon, dass ich mich eh manchmal fragte warum er überhaupt benannt wurde - so selten wie er erwähnt wurde. schulterzuck

Der mir oft als unwirklich erscheinende Ryu Wakui zeigte hier plötzlich ganz andere Seiten auf. Er war geheimnisvoll und wirkte recht reserviert hin und wieder. Ich weiß nicht was ich davon halten sollte, es war schon etwas merkwürdig, aber jetzt auch nicht so merkwürdig, das ich das Gefühl bekam, dass er nicht glaubwürdig erschien. Es war halt nicht immer sehr authentisch und 'wirklich'. tutmirleid

zum Inhalt

Ein toller zweiter Teil, der mich aber nicht wirklich begeistern konnte. tutmirleid

Ich hab das bei den Mangas jetzt schon öfters gehabt, dass mich der zweite Teil eher weniger fesseln konnte, als der erste. Keine Ahnung warum, aber ist halt so!

Auch hier viel mir wieder sehr stark auf wie die zwei 16jährigen miteinander reden.
Zum ersten wirkt es als seien sie über dreißig und hätten einen zweiten Shakespeare verinnerlicht. Und zum Zweiten wirken sie als würden sie sich schon ewig kennen und daher so miteinander reden können, als wäre nichts dabei. eek

Inhaltlich haut der zweite Teil mich allerdings nicht vom Hocker. Ich finde ihn schwächer als den ersten.
Weil er unrealistisch wirkt und mir auch vom Geschehen her eher wenige zusagt.
Ich kann das aber irgendwie gar nicht richtig beschreiben. Ich find den Inhalt regelrecht befremdlich. Wer weiß, vielleicht steigere ich mich ja auch in was hinein. Aber so ist nunmal mein Gefühl zum Manga nach dem Lesen.

Da ich jemand bin, der gern liest und ich die Bänder dennoch schnell gelesen hab - weil ich ja nicht warten musste die Reihe zu vervollständigen verliebt - werde ich weiter lesen und hoffen, dass ich mit dieser Bewertung niemanden endgültig abgeschreckt hab! kuss

Daher kann ich mich nicht aufraffen dem zweiten Teil wenigstens die gleiche Bewertung wie dem ersten zu geben. Es tut mir leid. angst

Mein Fazit: Schlecht