Kiss & Hug (1)

Kaco Mitsuki
übersetzt von Alexandra Klepper


In Erinnerung schwelgend kehrt Yukino drei Jahre zurück, zur Zeit in der sie Ryu Wakui kennen und lieben lernte. 16 Jahre war sie damals und ziemlich unerfahren. Ryu hat mehr Schläge einkassiert, als dass Yukino sich erweichen lies. Doch Ryu hat nichts unversucht gelassen. Hier ein Kuss, da eine Berührung. Er schien wirklich fasziniert von ihr gewesen zu sein.

Review

zu den Zeichnungen

Diese Reihe hatte die Autorin und Zeichnerin eher als die anderen (Suki, Tokoro ni yori Arashi (Liebessturm) oder Dear!) fertig, zu denen ich auch schon was sagte.

Daher kann ich mit ‚bestem’ Wissen :D sagen, dass ich finde, dass die neueren Werke mir besser gefallen und ich hier auch nicht sooo begeistert war (vom Zeichenstil)

Dennoch fand ich die Zeichnungen nicht scheiße, sondern sehr schön. zwinker
Ich konnte ohne Probleme Lesen und Schauen, ohne Augenkrebs zu bekommen!

zu den Charakteren

Yukino Miyazaki ist eher ruhig und fast unsichtbar find ich. Sie hat zwar ihren Charakter, aber wirkt jetzt auch nicht als richtig starke Person. Sie hat ziemlich einfache Züge, die ich gut finde, da sie irgendwie (für mich!) realistisch wirken. Außerdem ist es ja echt merkwürdig jemanden zu begegnen, der einen direkt mag und plötzlich alles für einen tun würde (um es mal etwas verspritzt zu sagen)! Oder? bigeyes

Ihr guter Freund Seiichiro Fuji ist irgendwie interessant, doch finde ich, dass er so ziemlich unter geht. Er ist zu Beginn hier mal präsent und irgendwie auch wichtig - wirkt fast wie ihr Beschützer - und dann ist er plötzlich total unwichtig und wird nicht mal mehr erwähnt. Fand ich sehr schade, kann sich natürlich noch ändern in den Bändern, aber mal sehen.
Ich find ihn, da er so wenig vor kam, recht faszinierend. Er hatte was.

Ryu Wakui gehört mit zum Hauptcast und ich kann noch nicht sagen, dass ich ihn sympathisch finde. Er wirkt recht erwachsen und macht den Eindruck, als wäre er älter als Yukino. Aber er soll auch 16 sein. Das ist soooo jung. Ich weiß noch, dass ich mit 16 gefühlt gerade der Windel entsprang! smilesmile
Spaß beiseite. Es ist aber dennoch nicht ganz so einfach zu sagen, wie ich ihn finde. Weil wie er sich gab, was er sagte passte nicht so ganz zu seinem Alter. Das war schon schade und komisch. tutmirleid

zum Inhalt

Ein lesbarer, unterhaltender und recht gut gemachter Manga. smile

Ja, wo fang ich an!?
Ich konnte mich gut in das Band rein lesen und fand es auch sehr unterhaltsam. Sehr schön gemacht und einfach gut zu lesen. Man konnte einfach kurz abschalten.

Aber dennoch finde ich, dass der Inhalt zu unrealistisch ist. Mit 16 Jahren sagen die Sachen die würde ich mit 26 nicht mal richtig und schön formuliert bekommen. Das ist schon wirklich krass.
Die sagen hin und wieder richtig schöne Sachen, aber klingen dabei als hätten sie schon 20 Jahre mehr auf dem Buckel und erzählen von Verflossenen (was sie nicht tun, aber halt wirkt es so!).

Die Geschichte an sich ist ziemlich einfach und auch simpel. Gar nicht so abwegig, aber doch für 16jährige ganz schön heftig. Wie sich die zwei kennen gelernt haben und wie sie zueinander fanden, was sie durch gemacht haben und auch einfach... keine Ahnung wie viel der 16jährige Ryu schon verdient - was ich aber gar nicht sooo verwerflich finde, denn das kann ja schon sein. Aber dann auch eher, dass der Vater es verdient und er davon lebt, aber... egal! angst

So an sich muss ich aber sagen, dass mich das beim Lesen eher weniger gestört hat. Ich hab in erster Linie einfach genossen und gelesen ohne Hintergedanken.

Daher möchte ich auch euch darum bitten, das so zu tun, falls ihr die Bänder noch nicht gelesen habt. Wenn ihr sie gelesen habt, dann könnt ihr mir gern sagen, was ihr danach so zum Manga zu sagen habt. Und wenn ihr es noch lesen möchtet, dann tut das gern, denn es ist mal irgendwie doch anders - wie ich finde! kuss

Mein Fazit: Ganz nett