Autor

Colleen Hoover

Übersetzt von Katarina Ganslandt

Cover


Inhalt

SPOILERGEFAHR

(dies ist der 3. Teil der Liebesgeschichte von Layken und Will - bitte, zuerst zum 1. Teil übergehen, falls du den noch nicht kennst/gelesen hast.)

Will und Layken haben bereits eine Menge erlebt und jetzt scheint endlich alles gut zu laufen. Die zwei verbringen ihre Flitterwochen zusammen, allein, doch Will wird von seiner Vergangenheit eingeholt und wird von Lakyen gezwungen davon zu erzählen.

Review

zu den Charakteren

Die Personen werden nicht weiter erläutert, oder erklärt. Man kennt sie ja schließlich, im Mittelpunkt stehen hier ganz klar NUR Will und Layken. Die anderen kommen vor, sind aber tooootaaal nebensächlich.

 

 

Will

Er ist wie man ihn kennt. Am Anfang ziemlich distanziert, aber dennoch voller Gefühle... für seine Layken.

Was soll ich sagen? Wir kennen ihn alle und dank dem Teil kennen wir ihn nun auch in dem ersten Teil, der Trilogie.

 

Layken

Layken ist Layken wie sie leibt und lebt. Sehr impulsiv und dennoch wahnsinnig empathisch. Passt vielleicht nicht, aber hier und ihr schon.

Man sieht sie hier oft wieder von der harten und gefühlvollen Seite, denn Zoff ist bei den beiden ja eigentlich Programm.

zum Inhalt

Hätte ich das gewusst hätte ich mir den letzten Teil gespart. tutmirleid

 

Das Buch beginnt relativ angenehm, denn Will und Layken befinden sich in ihren Flitterwochen. Sie sind allein und es wird einem sofort klar, dass man nun mehr von ihnen als von anderen (aus den ersten Teilen) liest.

Und dem war auch so. Allerdings nicht wirklich... spannend, oder eben nichts neues.

 

Neben den 'Honeymoons' erzählt Will seine Seite des ersten Teils. Das erste (Weil ich Layken Liebe) ist ja aus der Sicht von Layken geschrieben, diese fragt ihn nun immer wieder nach seinen Gefühlen in den damaligen Situationen. Der Gedanke ist schön, aber doch etwas... langweilig. Denn man liest jede Situation erneut, man weiß was passiert. Man liest halt einfach nur seine Sicht. ← Das ist das veränderte am Ganzen.

 

Es gibt aber das ein oder andere Kapiel, da erfährt man etwas, das im ersten Tel halt nicht kam - einfach weil es halt au seiner Sicht passierte. Das ist dann wieder sehr spannend, denn die Geschichten übertragen sich auf das heute im Buch, da unsere Layken sehr emotional und aufbrausend sein kann bekommt man die Layken wirklich oft zu Gesicht.

Die Kapitel gefielen mir besonders gut.

 

Nur zum Ende hin liest man von den anderen (ihren Freuden und Brüdern) etwas. Das reicht auch völlig und rundet das Ganze sehr gut ab, finde ich.

 

Wer sich von euch, den Teil dennoch gern durchlesen will, kann das gern tun. Ansonsten würde ich ihn nicht empfehlen, auch wenn ich sagen muss, dass mir das Ende sehr gut gefällt und die Trilogie halt eben schön beendet und abschließt. So kann man sehr gut Lebe Wohl zu den zwei sagen. :D

Alle die den Teil auch gelesen haben und mir ihr eigenes Review schreiben wollen, dürfen das natürlich gern tun. kuss

 

Mein Fazit: Schlecht