Autorin

Kerstin Gier

Cover

Inhalt

(Spoilergefahr, dies ist der 2. Teil der Träume-Trilogie - bitte, zuerst zum 1. Teil übergehen, falls du den noch nicht kennst/gelesen hast.)

Liv hat erwartet und gedacht, dass ihre Träume nun sicher sind. Dass sie sich zwar weiterhin bewusst und frei in ihnen bewegen kann, aber das eben die Geschichten um sie herum beendet sind. Dass es keine Zwischenfälle gibt. Das war allerdings falsch gedacht, dass merkt Liv sehr schnell. Ihre Schwester Mia beginnt nämlich zu schlafwandeln und trotz, dass es wohl in der Familie liegt ist ihr das Ganze nicht geheuer, denn Mia begibt sich immer in Lebensgefahr. Und natürlich gibt es immer noch diesen Online-Blog dessen Verfasserin (oder Verfasser) einfach immer alles weiß, was Liv niemanden anvertraut. All das und natürlich die von ihrem Urlaub auftauchende Großmutter von Grayson und Florence machen ihr die nächsten Monate schwer.

Review

zu den Charakteren

Wieder einmal muss ich sagen, dass jeder der Charaktere für sich steht und einfach eine geniale Charaktereigenschaft vorweist und immer so greifbar ist. verliebt

 

 

Olivia „Liv“ Silber

Immer noch gehrt sie zu meinen Lieblingen, oder sie entwickelt sich so langsam dazu, keine Ahnung. smile Sie ist immer noch so naiv wie vorher und vor allem, was ich besonders genial finde immer noch genauso lustig. Ich liebe es einfach hin und wieder schmunzlen zu können. verliebt

 

Mia Silber

Wenn es geht mag ich sie seit dem zweiten Teil noch mehr. Geht wahrscheinlich doch nicht, denn ich würde sie dann lieben. Aber wer weiß, vielleicht tue ich das ja auch, ich muss sie ja nicht gleich heiraten. Ihre Veränderung ist genial und dass sie hier etwas mehr im Mittelpunkt steht gefällt mir ebenfalls.

 

Henry Harper

Ja, er ist immer noch da. Schade. Natürlich nicht für alle, aber für mich. tutmirleid Ja, okay er ist ganz okay, hin und wieder ganz amüsant. Aber er bringt mich nicht zum lächeln, ich bin nie erfreut wenn er auftaucht (er schafft es immer in den unpassendsten Momenten aufzutauchen). Naja, soll er mal. Muss mich wohl mit abfinden. schulterzuck

 

Grayson Spencer

Haaaa, ich liebe ihn. Nach dem zweiten Teil ist es offiziell, ich stehe nun zu meiner Liebe. Ganz besonders weil er... - ach, ich verrate es nicht! mundzu Ahhh, er ist echt einfach genial. So wahnsinnig zuckersüß, charmant, liebenswert, hilfsbereit und mega offensiv. Er packt etwas direkt am Schopf anstatt wie Henry und Liv einfach immer zu warten. Er ist einfach mein Held, er hat sich sogar nochmal gemacht im zweiten Teil. Und, dass er ohne Oberteil nachts im Spencer-Haus herum läuft stört mich keineswegs. Kann er gern öfters machen. hehe

 

Arthur Hamilton

Joar, seit dem ersten Teil hat sich einiges verändert und auch er hat es. Er scheint immer noch gut auszusehen, aber ihn umgibt eine düstere Ära. Was ihn aber auch irgendwie interessant macht. Ich finde ihn inzwischen langweilig und eintönig.

 

Jasper Grant

Mhhh, es gibt nicht viel von ihm zu erzählen, aber Secrecy hält jeden mit Neuigkeiten auf dem Laufendem. Somit ist Jasper nicht zu sehen, aber alle Informationen prasseln auf uns nieder. Klasse. augenroll Ich brauch nichts zu ihm erfahren.

 

Florence Spencer

Phu. Sie ist... ein kleiner Drache. Und einfach nur biestig und hinterhältig und ahhh. Zum schreien. Vielleicht beweist sie sich ja im dritten Buch als mega nett und einsichtig? Wer weiß das schon? Bis er werde ich nicht mit ihr warm, was aber nicht heißt, dass ich mich aufrege, wenn ich von ihr lese. Sie ist mir völlig egal.

 

Lottie Wastlhuber

Weiterhin eine Lebensretterin und immer noch so toll wie am Anfang. Sie ist toll, verliebt und einfach knuffig. So wie sie eben sein sollte. top

 

Anabel Scott

Auch sie ist wie man sie nun erwartet. Einfach unbarmherzig, zielstrebig und gerissen. Was sie vor hat weiß nur sie allein und das macht sie fast schon wieder sympathisch. Ich weiß, voll verrückt. Aber eben dann doch wieder faszinierend.

 

Emily Clark

Und auch weiterhin eine Person die ich zwar am Ende des ersten Teiles mochte, aber bei Beginn des zweitens wieder zu 'hassen' begonnen hab. Hassen ist das falsche Wort, mir fällt aber kein besseres ein. Sie nervt völlig. Aber auch nicht so, dass ich mich aufrege wenn ich von ihr lese. Leider wird sie im dritten teil auch mit von der Partie sein. Schade, aber was soll man machen. tutmirleid

 

Persephone Porter-Peregrin

Anscheinend jetzt doch so etwa wie eine Freundin für Liv. Ich finde es nicht schlimm, ich hab es fast sogar erwartet und mir gedacht. Sie ist weiterhin auf eine okay, lustige Weise anstrengend. Aber das macht sie aus, meiner Meinung nach. Und das macht sie dann fast schon wieder sympathisch - hach bin ich schwierig. :D

 

Ann Matthew

irgendwie finde ich ihre Mutter hier ganz süß. Auch, wenn ich nicht immer weiß, warum sie so komisch - nicht mütterlich - handelt. Das will mir nicht in meine Rübe gehen. Aber dann hat sie wieder so süß Momente mit ihren Töchtern, dass es für Sekunden okay ist.

 

Ernest Spencer

Anstrengende Person. Aber dennoch einer der angenehmsten Randperson „von wo gibt“ (wenn ich mal meine Kollegen zitieren darf). Er ist irgendwie sogar fast süß in seinem Handeln und wirkt auch mehr Vater seinen Kindern gegenüber, als Liv und Mias Mutter. tutmirleid

 

Charles Spencer

Ja, auch er hat wieder seine Rolle was ich ganz okay finde. Aber immer noch wirkt er für mich wie ein ungelesenes, nicht richtig zu öffnendes Buch. Was aber noch nicht ist, kann ja noch nicht werden.

 

Secrecy

Weiterhin ein Rätsel. Ein spannende Rätsel. Ich hab soooo viele Gesichter, sooo viele Idee wer sie/er sein kann. Das ist spannend. Ich habe einen seeehr starken erdacht, aber ich sage ihn nicht... nicht weil ich am Ende dann sagen will 'ich wusste es von Anfang an' - ich sag es nicht, weil ich nicht in den Meinung etwas davon hören will. zwinker

 

Senator Tod/Dr. Otto Anderson/ (NEU)

Ein eigenartiger Mann, den ich einfach nie ganz verstanden hab. Ich will es auch nicht. Aber ich muss es ja auch nicht. Und dennoch war seine Rolle interessant und zu erfahren warum er auftauchte, wer er ist und all das war sehr spannend.

 

Mrs Spencer senior/Der Bocker + Mr Snuggles (NEU)

Ich glaube wenn ich eine Liste mit den Personen die mich im Buch doch auf die Palme bringen konnten, dann war es diese Frau. Wie kann man nur... SO! sein? Ich kann es mir einfach nicht erklären, wie man so krank und weltfremd sein kann. Wobei sie ja eher doch das Gegenteil ist, sie scheint ja auch voll bekannt und ganz besonders der komischer Baum in Vorgarten (Mr Snuggles - ja, Tatsache er hat einen Namen!) deuten doch direkt darauf hin, dass sie einen Vollschaden hat. Unglaublich diese Frau.

 

Milo Harper (NEU)

Irgendwie ist seine Rolle sehr blass. Klar, er hat seine Geschichte, aber dennoch hab ich kein Bild vor Augen, keine Gefühle ihm gegenüber. Ja, okay er tauchte auch nur sehr kurz im Buch auf, aber dennoch hab ich das Gefühl da fehlt noch was zu ihm.

 

Ron Harper + B/Biljana (NEU)

Der Vater von Henry ist mir alles andere als sympathisch. Aber er soll wahrscheinlich auch nicht sympathisch wirken, im Gegenteil. Und seine Freundin ist mir alles andere als sympathisch. Sie ist schräg und nervig. augenroll

zum Inhalt

Nach dem ersten Teil setzt es nahtlos an und man verschlingt die Seiten wieder, als habe man nichts anderes je machen wollen. Grandios.

 

Ich feiere das Buch ja gerade dermaßen, dass ist schon nicht mehr normal. Aber das ist mir relativ egal, denn ich finde es wirklich gut. Ich hab es genauso verschlungen wie das erste auch, wen nicht sogar noch mal doppelt so schnell. Ich hab nämlich an einem Tag geschlagene 15 Kapitel gelesen. Vielleicht auch, weil es eben in einer kranken-Woche war. Also eine Woche in der ich krank geschrieben war.

 

Es hat wieder wahnsinnig viel dazu beigetragen, dass das Buch so gut gelungen ist und ich es eben feiern konnte.

Unter anderem waren die Charaktere wieder genial, haben sich gut entwickelt und die ein oder anderen neuen Charaktere haben sehr gut zur Geschichte und zu den Veränderungen beigetragen.

 

Aber auch die Veränderungen und Weiterentwicklungen im Korridor (dem Ort in denen Liv und ihre Traum-Freunde sich begeben, wenn sie schlafen) wahren beeindruckend. Es geschahen neue Dinge, alte Bekannte tauchten auf, wirkten sehr verändert. Und es kamen auch neue hinzu, dessen Gestalt man erst richtig herausfinden musste.

 

Es gab neu Rätsel und natürlich gab es weiterhin die allgemeine, jeden interessierende, Frage: „Wer ist Secrecy?“ Bei dieser Frage kann man schön mit raten und immer wieder neue mögliche Personen verdächtigen. Das ist sehr spannend und nervenaufreibend. Ich selber hab noch keine Ahnung wer es ist. Natürlich hab ich schon den ein oder anderen Verdacht, aber sicher ändert es sich am Ende wieder.

 

Zu den neu aufgetauchten Charakteren kann ich nur sagen, dass die meisten von ihnen mir ziemlich auf den Keks gehen, oder ich mich herrlich in der Situation in der sie da sind aufregen kann, aber nicht so, dass ich mich mega rein steigern kann. Also ist alles noch in einem guten Bereich und ich weiß, dass die Leute mir so gut wie egal sind. smile

 

Weiterhin lässt mich der Schreibstil von Kerstin Gier nicht los. Ich kann mich da so wahnsinnig gut identifizieren und kann kaum sagen was so mega genial an ihrem Schreibstil ist. Ich liebe ihren Witz, ihre (Livs und Mias) spitze Zunge - oder eher ihre Gedanken. Herrlich. Ich könnte so was immer wieder lesen. verliebt

 

Wieder einmal versuch ich die Rezension jetzt dabei zu belassen. :D

Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, man lacht, man schmunzelt, man ist gefesselt... un noch vieles mehr. Einfach nur zum Empfehlen! top

 

Mein Fazit: Super